Inspirationen schaffen

September 8, 2016

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch schildern, woher ich meine "Inspirationen" nehme.

Das Inspirationen steht in Anführungszeichen, da ich noch nicht so viel hintereinander tanze, sondern eher Pole Tricks immer und immer wiederhole bis sie einigermaßen halbwegs gut sitzen und man sich etwas wohlfühlt.

Das Tanzen wird aber sicherlich ab nächstes Jahr mehr Präsenz zeigen (ich versuche es zumindestens und gebe mein Bestes), da ich versuchen werde, mehr Pole Tricks aneinanderzureihen und zur Musik zu tanzen.

Dazu aber später mehr - in einem neuen Blogeintrag!

 

Inspiration können hier vielseitig sein.

Man kann sich von anderen Personen inspirieren lassen, wenn es um das Thema Choreographie oder diverse Combos geht.

Man kann sich aber auch inspirieren lassen in dem man sich das ganze ansieht und einfach "berieseln" lässt.

Man guckt also einfach nur!

Träumen ist hier natürlich auch erlaubt.

 

Das Internet ist voll von Pole Dance, da es immer präsenter wird - zum Glück!

Oftmals sitze ich vor einem Video und denke mir "WOW".

Denn das was man sieht, schaut einfach nur unglaublich toll aus.

Aber man weiß sofort, dass harte Arbeit, Training, Fleiß und sicherlich auch der ein oder andere Frust drinsteckte.

 

Schaut man sich YouTube zum Beispiel um.

Man gibt einfach 'Pole Dance' in der Suche ein und es kommen reichlich Suchergebnisse.

Suchergebnisse die von Anfänger/Beginner über diverse Profi-Choreografien und auch Tutorials oder einfach nur Freestyler oder Mitschnitte von Meisterschaften gehen...

Eine Vielzahl von wundervollem Material, welches zum Träumen einlädt.

(Leider) gibt es auch zur Belustigung diverse Competitions, die Möchte-Gern-Poledancer zeigen, wie sie sich zum Affen machen.

Dort wird meistens auch gezeigt, wie ganz schnell irgendwelche Billigstangen nicht halten und durch Fliehkraft einfach mal ihren Drehpunkt verlassen.

Oder es springen irgendwelche Menschen an die Stange und die bricht.

Manchmal auch enthalten. Personen, die Pole Dance betreiben und an einem Trick scheitern, weil sie einfach noch nicht so weit sind.

Noch nicht zu weit für den Trick, weil die nötige Muskulatur fehlt.

Oder weil die Technik fehlt.

Oder weil man sich als Person zu schlecht einschätzt und irgendwie versucht in die Figur zu kommen.

Fazit für die Zuschauer: Lustig oder gefährlich, denn das kann fatal enden.

Bei der Suche auf YouTube ist es - finde ich - extremst wichtig, dass man weiß, was man überhaupt sucht.

Ich benutze meistens die Suchfunktion für diverse Tutorials.

Manchmal weiß ich nicht, wie man in die Figur richtig reinkommt oder wie sie letztendlich aussehen soll.

Manchmal schaut man auch schon weiter und lernt neue Übergänge oder bessere Tricks wie man in den Move besser/bequemer hereinkommt.

Manchmal ist dies aber auch irre führend.

Soweit, dass man entweder etwas verunsichert ist oder sich eine falsche oder gar unsaubere Technik aneignet...

Das möchte man ja nicht!

Denn aus Erfahrung kann ich echt sagen, dass es verdammt schwer ist, falsche/andere/unsaubere Technik herauszubekommen.

Ich habe noch heute mit dem 'Handstand Butterfly' zu kämpfen, weil ich ihn falsch/anders gelernt habe als wie ich ihn jetzt durchführe.

 

Ein weiteres Beispiel für eine (positive) Überflutung an Pole Dance Videos und Bildern ist wohl Instagram.

Ich liebe Instagram und muss auch sagen, dass ich persönlich verrückt nach dieser App bin.

Man kann sogar behaupten, dass ich süchtig nach Instagram bin.

In diesem Sinne bin ich mehr auf Instagram online und aktiv als auf Facebook.

Es vergeht nicht eine Stunde wo ich dort kurz nachsehe (außer auf Arbeit) was dort gerade so abgeht oder munter fröhlich gepostet wird.

Auf Instagram folgt man Personen, deren Interessen man teilt - so in meinem Fall.

Ich folge niemanden, der nicht irgendwas mit Pole Dance/Aerial Silk/Aerial Hoop oder Fitness zu tun hat.

Man fühlt sich mit dieser App nicht so "allein" mit seinem Hobby, denn man hat Gleichgesinnte, die genauso eine Passion für den Sport entwickelt haben wie man selbst.

Dort bekommt man auch Feedback oder auch Verbesserungsvorschläge zu seinem Bild.

Nicht nur ein "Gefällt mir".

Auch konstruktive Kritik ist zu erwarten.

Nicht ein "Das sieht aber hässlich aus!" oder ein "Wäre ich du, würde ich damit aufhören!" oder gar ein "Das wäre ja nichts für mich!".

Klar - auf Instagram muss man auch mit Menschen rechnen, die wirklich nur Stress suchen oder einfach nur eigenartige Kommentare vergeben. Bei sowas ist es ratsam, das Profil einfach zu blockieren, wenn man sich von dieser Person belästigt fühlt oder einfach den Kommentar dieser Person zu löschen. Meistens, lassen sie dann einen in Ruhe und gehen ihren eigenen Weg. 

Meine Favouriten/vielleicht auch Vorbilder, denen ich auf Instagram folge, werde ich demnächst vorstellen...

Hier gibt es schon mal einen kleinen Einblick über die Personen, denen ich auf Instagram unter anderem folge.

 

 

 

 

 Wenn wir schon bei den Sozialen Netzwerken sind, darf natürlich Facebook nicht fehlen.

Hier finde ich es aber eher schlimm, nach Pole Dance zu suchen.

Meist kommen Pole Dance Studios. Entweder in der Nähe oder weit weg, Grund hierfür ist der Name. Studios haben meistens Pole Dance in ihrem Namen beinhaltet. Viele Künstler nicht.

Was ich aber sehr gut finde, ist die Facebook Gruppe "Poledance Germany". Hier wird munter diskutiert über den Sport. Es werden BIlder gepostet und Tricks besprochen. Gedankengänge ausgetauscht. Auch gebrauchte Dinge wie Stangen oder Bekleidung werden hier angeboten.

Ein paar interessante Seiten bei Facebook:

 

 

 

 

 

Weitere Inspirationen kann man sich im Internet holen, in dem man Blogs liest.

Es gibt viele verschiedene Blogs - alle beinhalten ´das Thema Pole Dance.

So ein Blog, war auch ein Grund, dass ich einen Blog erstellt habe.

Folgende Blogs kann ich nur jedem ans Herz legen (wer sich für den Pole Sport interessiert):

                                  www.eatpolelove.com

                                  www.poledance-blog.de

                                  www.aerialamy.com

                                  www.michelleshimmy.com

                                  www.polefreaks.com

                                  www.poleblog.at

                                  www.julia-wahl.com
                                  www.poledancecommunity.com

Neben diversen Blogs, die auch viele Tutorials zeigen, gibt es natürlich auch Literatur, die den ein oder anderen Pole Trick darstellen.

Ans Herz kann ich hier das Buch "Pole Passion" von Nadine Rebel legen.

Das Buch ist ziemlich groß und sehr genau beschrieben. Leider etwas unhandlich für die Trainingstasche...

Es ist eingeteilt in Beginner/Fortgeschritten/Profi. Je nach Level, gibt es dort feste und drehende Figuren.

Durch Bilder und Schrift wird jeder Trick einzeln beschrieben.

Neben "Pole Passion" gibt es zahlreiche Bücher. Gibt man nur mal bei Amazon in der Suche Pole Dance ein, kommen viele verschiedene Angebote - auch DVDs.

Ob die gut sind, weiß ich leider nicht, da ich nur das "Pole Passion" für mein Training nutze.

Des Weiteren gibt es auch die "The Ultimate Pole Bible" von SpinCity.
Diese ist ebenfalls in Beginner/Fortgeschritten/Profi unterteilt.

Die Pole Bibel ist in Englisch geschrieben.

Negativ finde ich daran, dass die Pole Tricks nicht erklärt werden. Es werden nur BIlder gezeigt.

Positiv ist aber, dass viele verschiedene Figuren dargestellt werden und sie genau betitelt werden.

Außerdem finde ich es auch sehr gut, dass die Figuren in Familien eingeteilt werden. Somit gibt es zum Beispiel für die "Butterfly Familie" verschiedenste Variationen wie man den "normalen" Butterfly aufpeppen kann,

SpinCity hat übrigens auch andere Bücher. Einmal noch eine Bibel mit Pole Tricks für Double (2x Personen an der Stange) und eine für Aerial Hoop (Reifen).

Ein weiteres "Buch" - oder besser gesagt - Hefter wurde von SaltoSandra mit dem Titel "Pole Elements" herausgebracht, Dies ist ein Hefter, der unterteilt ist in Basics/Spins/Climbs/Holds/Inverted Holds/Floorwork.
Dort werden neben der richtigen Handhaltung, verschiedenste Figuren thematisiert und ins kleinste Detail erklärt. Positiv ist außerdem zu erwähnen, dass Übergänge bzw. Varianten erklärt werden, wie man zum Beispiel die Figur verändern kann. Nicht zu vergessen - die Frage aller Fragen - was macht man nach dem Tricks? Hier wird beschrieben wie man am besten aus der Figur kommen kann. Zum Beispiel bei einer Drehung wie man am günstigsten/elegantesten landen kann oder gleich noch diverse Figuren zu einer Combo verbinden kann.

Bis jetzt sind aber nur die Teile für Anfänger draußen.

Wer nach Pole Tricks sucht, aber nicht unbedingt (irgendwelche) Bücher kaufen möchte, der kann sich auch mal folgendes ansehen http://poledancedictionary.com/.

Das Dictionary ist ähnlich aufgebaut wie die Bücher.

Es ist in Beginner/Fortgeschritten/Profi eingeteilt.

Es gibt dort eine Suchfunktion und dann wird der Trick mittels eines kleinen Videos gezeigt.

Gesprochen wird hier aber nicht!

 

Andere Inspirationen kann man sich auch im "Pole Art Magazine" holen.

Dies ist eine Zeitschrift, die aller 3 Monate in sehr gut sortierte Zeitschriftenläden kommt. Viele Pole Dance Studios haben sie auch. Oder man hat ein Abo und bekommt sie pünktlich und kostenfrei nach Hause geschickt.

Das Pole Art Magazine ist von Pole Dancern für Pole Dancer geschrieben.

Neben Interviews werden dort auch Meisterschaftsergebnisse vorgestellt und es gibt Nachmachtutorials. Schritt für Schritt erklärt mit Sternen wird dem Schwierigkeitsgrad beschriftet. 

Außerdem werden so ziemlich alle Pole Dance Studios in Deutschland/Österreicht/Schweiz aufgelistet - nach PLZ sortiert - um auf den neusten Stand zu bleiben wo gerade ein neues Studio aufgemacht hat.

Wie man sieht, ist das Internet voll mit Pole Dance Sachen, die das kleine passionierte Herz höher schlagen lassen.

Wer aber vielleicht nicht auf virtuelle Dinge steht und gerne reist, kann ja mal beim nächsten Urlaub gucken, wo das nächste Pole Dance Studio ist in seiner Nähe.

Man kann immer Probestunden ausmachen oder einfach fragen, ob man mitträinieren kann. Vielleicht auch ein freien Stangentraining nutzen.

Oftmals lernt man bei anderen Studios andere Tricks, neue Floorworks oder eine andere Technik.

Man kann sehen wie eine Pole Stunde woanders aufgebaut ist. Dies kann positiv oder auch vielleicht negativ sein.

Ich persönlich habe mir für nächstes Jahr vorgenommen, unbedingt auch mal andere Studios zu besuchen. Somit lernt man neue Studios kennen, neue Lerntechnicken und auch neue Leute - Polebegeisterte. 

Hier ein paar Pole Dance Studios, die auf Facebook tätig sind:

Redlightdance; Berlin-Wedding                         

 MMC Pole Dance; Merseburg

 My Dance Center; Kiel

 Pole Dance Beauties; Halle (Saale)

 Crazy Pole; Augsburg

 

Pole Studios bieten auch zum Beispiel Workshops an.

Zu diesen Workshops kommen Pole-Größen die ihre Tricks mit dem "Ottonormalverbraucher" teilen.

Es müssen ja nicht immer neue Pole-Tricks sein, oftmals werden auch Stretching/Contorsions Workshops angeboten. Dort werden Tipps und Tricks verraten zum effektiveren dehnen.

 

Abschließend kann ich sagen, dass es viele Wege gibt sich inspirieren zu lassen, aber der schönste und tollste Weg ist wohl, dass fachsimpeln mit gemeinsamen Polebegeisterten.

Vielleicht auch das gemeinsame Training zu Hause oder im Studio.

Sich Gedanken machen wie man in den Pole Trick kommt. Sich gemeinsam unterstützen. Sich helfen. Gemeinsam lachen und sich ermutigen. Sich zu motivieren.

Sport verbindet und man hat immer ein gemeinsames Thema.

Aus dem Sport sind schon viele neue und wundervolle Bekanntschaften und auch Freundschaften entstanden.

Dafür bin ich froh und glücklich jeden einzelnen kennengelernt und denjenigen in mein Herz geschlossen

zu haben!

DANKE!

 

Eure Elisa.

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland