Fotografie - Kreativpause und Veränderungen

October 17, 2016

Hallo meine Lieben,

heute gibt es mal ein anderes Thema.

Ein Thema, welches auch zu einer meiner Hobbys gehört.

Die Fotografie.

Ich habe es schon bei Facebook angekündigt. Angekündigt, dass es mir reicht.

Reicht von der Fotografie.

Reicht von der Bearbeitung.

Reicht von den Menschen.

Die Fotografie betreibe ich nun seit März 2012.

Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ich solch einen Spaß an dem Knipsen habe.

Und auch nie gedacht, dass ich so viele tolle Menschen dadurch kennenlerne.

Kernenlernen von neuen Persönlichkeiten.

Persönlichkeiten, aber nur auf fotografischer Ebene.

Das ist gut, denn Freundschaften habe ich nie durch die Fotografie gesucht.

Ich bin eh etwas schwieriger, was Freundschaften anbelangt. Egal!

Dennoch verlangt die Fotografie zu viel Zeit.

Zeit, die ich andersweitig (viel) besser nutzen kann...

Ich weiß auch, dass ich durch diverse Bemerkungen (über Facebook, etc) viele Leute vor dem Kopf gestoßen habe.

Dennoch habe ich weitergemacht und mich nicht unterkriegen lassen!

2015 war wohl mein Jahr, wo ich die meisten fotografiert habe.

Fast 50 Shootings gehabt.

Für den einen oder anderen zu wenig.

Für mich war es zu viel.

Ende 2015 habe ich auch endgültig mein Herz dem Pole Sport verschrieben und somit mussten Veränderungen her.

Veränderungen in Form von "kürzer treten"!

2016 habe ich aber dennoch bis Mai fast jedes Wochenende fotografiert, dann wurde ich unkreativ.

Unkreativ in dem Sinne, dass ich auf nichts mehr Lust hatte.

Keine Lust mehr auf Bildbearbeitung noch Lust auf BIlder "herstellen".

Also legte ich Juni eine kreative Pause von etwas mehr als drei Monaten!

Es tat gut nicht nur die Gedanken in der Fotografie zu haben.

Die richtige Location zu finden oder einfach eine Bildidee zu suchen.

In den drei Monaten stand ich aber verstärkt vor Matzes Kamera wieder - das hat Spaß gemacht und war auch so unkompliziert.

Unkompliziert, da man keine Terminplanung hatte.
Wenn beide Lust hatten, habe ich mich zurecht gemacht, geschminkt und Matze hat die Kamera gegriffen und dann ging es auch schon los.

Ich habe gemerkt, dass ich faul geworden bin.

Zu bequem geworden um zu einer weiteren Location zu fahren.

Zu bequem um eine ordentliche Bildbearbeitung zu machen.

Zu bequem nicht mehr als sechs Bilder zu bearbeiten.

Ich wollte zur Zeit immer schnell fertig werden, damit ich Zeit für mich habe.

Zeit zum Trainieren.

Zeit zum Blog schreiben.

Zeit mit dem Freund verbringen.

Zeit zum Träumen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Ich wollte schnell die ausstehenden Bilder abgearbeitet haben, damit ich nicht ständig gefragt werde, wann man denn endlich die Endergebnisse bekommt.

Es kotzt mich einfach nur innerlich an.

In dem Sinne mit wie viel Dank man doch letztendlich beschenkt wird.

Ich möchte nicht jetzt alle über einen Kamm scheren mit denen ich bis jetzt zusammengearbeitet habe, aber von einigen kann ich ein Lied darüber singen.

Dank bei einer Skala von 1 bis 10.

10 mit super Glücklichen bis 1 von "Ich lösche dich von allen Seiten, aber nutze deine Bilder trotzdem!"

Sowas macht mich traurig!?! Und wütend...

Warum sollte ich also noch meine kostbare Zeit in sowas stecken wenn es eh nicht gewürdigt wird?

Wenn hinter dem Rücken sich beschwert wird, wie ach so hässlich die Bilder geworden sind?

Aber vorher einem wortwörtlich in den Arsch gekrochen ist...

Das ist und war noch nie mein Ding!

Deshalb habe ich mich entschlossen eine kreative Pause einzulegen.

Eine Pause, die noch nicht weiß, ob sie ein Ende findet!

Ab Ende Oktober 2016 leg ich sie ein - meine Pause.

Handfeste Gründe habe ich nicht.

Keine wirklichen Gründe aufzuhören.

Außer dass ich genervt von manchen Menschen bin.

Das mich derzeit die Fotografie nicht mehr so begeistert wie es mal der Fall war.

Vielleicht bin ich auch einfach ausgelaugt. Ausgelaugt von Arbeit, Alltag und einfach dem Leben.

Vielleicht habe ich auch in dem vergangenen Jahr einfach meine Proiritäten anders gesetzt.

Fotografie gehört nicht mehr zu meinen Top-Themen.

Top-Themen wie Familie, Pole Dance, mein eigenes Leben zu leben oder auch der Arbeit!

Ich gehöre nun mal zur arbeitenden Bevölkerung und bin auch froh mal ein Wochenende für mich und meinem Freund zu haben.

Meine Arbeit betreibe ich gewissenhaft und steck dort ebenfalls meine Energie herein.

Ich habe das Glück, dass mir meine Arbeit und mein Beruf mehr als Spaß machen, deshalb versuche ich auch dort immer mein Bestes zu geben.

Wenn man schon in der Woche arbeitet, möchte man doch mal nur im Jogginghosen Look rumrennen mit ungestylten Haaren, etc...

Auch mal absolut kein Make Up zu tragen ist von Vorteil!

Wochenenden nutze ich auch sehr gerne zum Blog schreiben... Blog schreiben, dazu ein schöner warmer Tee und Spotify! So lässt es sich leben!

Ein weiterer Grund die Fotografie erst einmal ruhen zu lassen, ist definitiv das Wetter.

Wenn ich nicht muss, möchte ich auch ungern in der Kälte stehen und frieren.

Handschuhe beim fotografieren zu tragen, finde ich leider nicht sehr prickelnd.
Mit der Zeit in der nassen Kälte tun die Hände weh und schmerzen vor sich hin.

Wieso sich also das antun???

Es gibt Zeiten, wo ich dies gerne getan habe, aber auch die sind Vergangenheit für mich geworden.

Letztendlich möchte ich mich aber hier nicht rechtfertigen müssen, warum ich eine Pause einlege.

Fakt ist, dass die Pause ab Ende Okotber 2016 eingeleitet wird.

Wie lange das ganze dauert ist noch ungewiss.

Ich werde mir - denke ich - was überlegen in der Zeit.

Wer weiß, vielleicht vermisse ich ja die Fotografie und ich komme schneller wieder zurück als es jemanden recht ist.

Die Pause wird aber bis mindestens März/April 2017 gehen!

Reichlich Zeit also nachzudenken und eventuelle neue Kräfte zu sammeln.

Neue Ideen zusammen zu bringen und vielleicht auch schon neue Modelle für die Ideen zu finden.

Dies aber erst ab 2017.

2016 wird hier nichts mehr in der Fotografie passieren.

Ich werde nur noch ältere/aktuelle Bilder auf meiner Facebook Seite posten um halbwegs die Reichweite zu halten.

Dafür werde ich mich jeden Sonntag hinsetzen und Beiträge planen.

Super Funktion und perfekt bei der Ausführung!

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, dennoch wünche ich mir sehr, dass ihr meine Entscheidung akzeptiert. 

 

Eure Elisa.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland