Steffi (@steffka_pole)

November 16, 2016

Hallo Steffi!

Danke, dass du dir die Zeit nimmst und dir meine Fragen vornimmst, sie zu lesen und zu beantworten.

Bevor wir aber mit den Fragen starten, möchte ich dich kurz bitten, dich vorzustellen!
Ich heiße Steffi, wohne in Aschaffenburg und bin 34 Jahre alt!

 

Wie bist du zum Pole Dance gekommen?
Ich war Ende 2012 (glaube ich) bei einer Bekannten und habe da einen Flyer für Pole Dance Kurse bei einem neuen Tanzstudio in Aschaffenburg gesehen!
Wie bist du darauf aufmerksam geworden?
Die Bekannte hat schon länger Pole Dance gemacht, allerdings in Wiesbaden und mich hat die Sportart schon immer interessiert, es war mir bisher aber zu weit zum Fahren. Als Anfang 2013 das Tanzstudio bei uns aufgemacht hat und die ersten Pole Dance Kurse angeboten hat, hab ich mich sofort zum Schnupperkurs angemeldet!

 

Seit wann hat dich das Pole-Fieber gepackt?
Mein erster Schnupperkurs war im Februar 2013 und der Anfängerkurs begann im April 2013!

 

Wie oft trainierst du die Woche?
Konstant 2 – 3 Mal für ca. 1-2 Stunden
Wie oft dehnst du dich?
Leider schaffe ich es meist nur 2 Mal die Woche

Fällt es dir schwer dich zu dehnen?
Anfangs ja.. mittlerweile mache ich es gerne. Wenn es nur nicht so zeitaufwendig wäre.
Wie viel Zeit steckst du in dein Training (Pole/Stretching)?
Beides zusammengerechnet komme ich auf ungefähr 5-6 Stunden die Woche.

 

Wie ist dein Training aufgebaut?
Ich mache natürlich immer ein Warm-up vorher. Als Anfänger hab ich das zugegebenermaßen nicht immer gemacht, aber mit der Zeit wurde mir bewusst wie strapaziös Pole Dance für Gelenke und Muskeln ist und ich achte seither sorgfältig darauf, dass jeder Muskel warm ist. Ich beginne mit Powermoves an der Pole, um meine Kraft zu verbessern (z.B. Shouldermount mit gestreckten Beinen, Iron X, Phoenix, Cup Grip Iron X, Reverse Elbow Lift, Handstand Press-Up, etc..), danach versuche ich Kombinationen zu verschönern, meist an der Spinning Pole. Damit eine Combo an der Spinning Pole wirklich elegant und flüssig aussieht, muss man die Tricks immer und immer wieder machen.

 

Studiogänger oder Selbstbeigebracht?

Beides.. Anfangs war ich im Studio, aber nach ca. 1 Jahr war ich dann über die Kurse hinausgewachsen. Seitdem bringe ich mir die fortgeschrittenen Dinge überwiegend selbst bei.
Studio: Erzähle kurz den Trainingsaufbau im Studio! Wie heißt das Studio in dem du trainierst?

Das ist das Tanzstudio Upswing in Aschaffenburg. Die Stunde ist 60 Minuten lang, wovon 15 Minuten auf Warm-Up entfallen. Aktuell haben wir Level 1 bis Level 3 Kurse dort. Ich halte dort Samstags einen Pole Tricks Kurs, wo ich auch Tricks und Kombinationen zeige, die über Level 3 hinausgehen.

 

Was hälst du vom selbstbeibringen im Pole Sport?

Schwierig, aber machbar! Manchmal ist es einfacher, wenn man jemand hat, der dir sagen kann, welchen Fehler du machst. Ich hab beispielsweise 1 Jahr lang erfolglos den Kneehold (mit gekreuzten Füßen) und bin nicht daraufgekommen, warum es nicht klappt. Ich hatte vorher den Kneebocker gelernt, wo die Füße offen sind und hatte versucht, dasselbe Prinzip auf den Kneehold anzuwenden. Eines Tages fiel mir in einem Video auf, wie die Poledancerin in den Kneehold reinging und ich begriff, dass mein Oberkörper viel zu tief war, so dass ich den falschen Winkel hatte! Beim nächsten Mal hielt ich den Oberkörper oben und schon war ich in der Lage, den Hebel über die Knie richtig zu platzieren! Manchmal sind es Kleinigkeiten, weshalb ein Trick nicht funktioniert!

 

Selbst: Über welche Medien beigebracht?
Och, ich finde Instagram super.. da seh ich so viele tolle Sachen, die mich inspirieren! Ansonsten besuche ich so oft es geht Workshops und natürlich Pole Camps.

 

Gehst du noch zusätzlich in ein Fitnessstudio oder betreibst du noch andere Sportarten?

Ja, ich gehe ab und zu noch ins Fitnesstudio und mache Beintraining.. das kommt beim Pole ja etwas zu kurz. Außerdem gehe ich Laufen. Ausdauer hilft wenn man eine längere Choreo durchtanzen will.

 

Was fasziniert dich am Pole?

Die Mischung aus Akrobatik und Tanz... es ist eine Herausforderung. Kaum hat man etwas geschafft, gibt es schon die nächste Hürde, die man sich setzen kann.

 

Choreographie, Freestyler oder lieber Pole Tricks?

Pole Tricks, ab und an entwerfe ich auch Choreographien und freestylen kann ich mittlerweile auch.


Highheels oder lieber doch barfuss?

Ich liebe High Heels, Aber beim Training behindern sie mich eher, also barfuß.

 

Hast du Vorbiler, die dich bei deinem Sport inspirieren?

Ich hab beim Greek Pole Camp dieses Jahr Michelle Shimmy und Maddie Sparkle kennengelernt. Die Beiden sind der Hammer – so flexibel, aber auch sexy und stark!

Nenne bitte mindestens ein Vorbild und schreibe kurz, was dich an ihm fasziniert.

Michelle Shimmy. Wenn man sie live sieht, merkt man, was für eine tolle Persönlichkeit sie ist – dazu ist sie noch total witzig!

Außerdem Doris Arnold.. Ihr französischer Akzent, hach. Sie ist sowas von sexy

Was treibt dich beim Training an?

Die Fortschritte, die man an sich sieht.. hätte mir jemand vor 3 Jahren gesagt, dass ich all diese Dinge eines Tages tun würde, hätte ich ihn ausgelacht! Durch Pole hab ich gelernt, dass man (fast) alles schaffen kann, man muss nur dran bleiben und es immer und immer wieder üben!

 

Hast du ein Motto, wie du dich Motivieren kannst bzw. wie du andere motivierst?

„Just stick with it“ (das beschreibt im Prinzip den Schlüssel zum Erfolg)

 

Hat dich schon mal etwas sehr frustriert am Pole?

Oh ja.. Pole kann auch sehr frustrierend sein. Im Nachhinein vergesse ich sowas immer gern. Aber mich frustriert aktuell der TG Deadlift. Kann die Kraft dafür einfach nicht weiter aufbauen.

 

Hast du dich schon einmal sehr verletzt sodass du dein Training ausfallen lassen musstest bzw. eine Pause einlegen musstest?
Ja, siehe oben. Hab mir durch das Training für den TG Deadlift die Schulter verletzt. Seitdem lasse ich die Finger davon.

 

Nenne deinen absoluten Lieblingstrick!

Ich liebe den No handed Jade, der ist so schön!

 

An welchem Pole Trick arbeitest du gerade?

Wie gesagt, am Deadlift, allerdings mit Cup Grip, nicht mit Twisted Grip.. außerdem am Cup Grip Iron X, am Phoenix, und dann gibt´s noch einige namenlose Dinge.

 

 

Wie bringst du dir neue Tricks bei?

Entweder Learning bei Doing, indem ich versuche Sachen nachzumachen, die auch auf Insta gesehen habe. Oder in einem Workshop bzw Pole Camp

 

Und welcher Trick hat dich zur Weißglut gebracht?

Och, da gab´s einige.. der Kneehold z.B., wie schon oben geschrieben.

Die TG Aysha – erst hab ich sie geschafft, dann wieder nicht mehr. Titanic, bin ständig rausgefallen. Den Hangman konnte ich anfangs nicht (wenn man sich im TG einfach nur nach außen von der Stange wegdrückt und die Position so hält – sehr anspruchsvoll für die Schulter).

 

Wie lange hast du ungefähr gebraucht bis er halbwegs gesessen hat?

Für den Kneehold 1 Jahr ( hab aber nicht ständig dran geübt), weil ich nicht verstanden hatte, was ich falsch gemacht hatte.

TG Aysha nach einigen Wochen, nachdem er das erste Mal geklappt hatte.

Hangman auch einige Wochen/Monate.

 

Wie sieht für dich der perfekte Pole-Tag aus?

Hehe. Erst 1,5 Std Stretching, damit alles schön weich und biegsam ist.

Dann ein hartes Training mit Freundinnen. Danach bitte 1,5 Std Thai- Entspannungsmassage.
Und danach einen BERG voll Essen!

 

Hast du schon einmal an einem Wettkampf/Meisterschaft/Contest/etc teilgenommen?

Nein.
Wenn nein, würdest du an einem teilnehmen?

Ich weiß nicht.. es gibt soviele gute Pole Dancer, da denk ich mir oft, was soll ich da noch zeigen.

 

Umstrittenes Thema! Was hälst du von Pole Dance für Kinder?

Find ich toll, es ist eine Sportart wie jede andere auch und gerade Kinder lieben es spielerisch zu turnen.

 

Du bist bei Instagram sehr aktiv!
Was beeinflusst dich auf dieser Plattform zu posten?

Ich liebe die Inspiration, die man durch andere bekommt und bin hoffentlich auch ab und zu eine kleine Inspiration.

 

Was denkst du, bist du eine Art Vorbildfunktion für manche Instagramer oder auch andere Personen?

Keine Ahnung, es gibt mittlerweile soviele gute Poler.. denke, da geht man schnell unter.

Was sagen deine Familie/Freunde/Bekannte zu deiner Leidenschaft?

Die sind stolz auf mich!
Wie haben sie es damals aufgenommen als du es ihnen erzählt hast?

Mein Vater sagte mir einmal, er wäre anfangs nicht begeistert gewesen.. aber dann hat er mich bei einem Auftritt gesehen und begriffen, was für ein knallharter Sport das ist und seitdem sieht er Pole Dance mit anderen Augen!

Unterstützen sie dich bei deinem Sport?

Definitiv!
Hast du schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht?

Ja, das auch.. dumme Sprüche, z.B. von Kollegen. Angeblich würden alle Männer dasselbe denken, wenn sie hören, jemand macht Pole Dance. Manchmal sind Frauen erbost, weil wir viel Haut zeigen (müssen) beim Pole und lästern deswegen. Ich denke, da handelt es sich um Neid. Ich scher mich da nicht drum. Ein Sport, der mir soviel gibt, kann nicht schlecht sein!

 

Vorurteile sind leider keine Seltenheit beim Pole Dance.
Mit welchen Vorurteilen wurdest du schon einmal konfrontiert?

Manche haben leider immer noch das Rotlicht-Milieu im Kopf.

Aber die überwiegende Reaktion ist „Wow! Dafür braucht man viel Kraft!“

 

Chrom / Edelstahlt / Messing / Puderbeschichtet oder lieber Silikon?

40 / 45 oder 50 mm?

Mit Edelstahl komm ich gar nicht klar, total rutschig.

Ich bevorzuge Chrom oder pulverbeschichtet in 45 mm.

An einer Chinese Pole hab ich auch schon mal was gemacht, aber da kann man leider keine Spins mehr machen.

 

Auf welches Gripmittel schwörst du?

Tite Grip ½ Std vorher auftragen, kurz vorher nochmal! Dry Hands für Hände oder Stange.

 

Wenn du eine Stange zu Hause hast.

Wie hast du deinen Pole-Bereich eingerichtet?

Die muss leider im Wohnzimmer stehen, woanders ist kein Platz.

Wann hast du den Entschluss gefasst dir einen eigenen Bereich zu erschaffen?

Ganz zu Beginn, als ich mit Pole angefangen habe.

 

Was hälst du von Aerial Silk oder Aerial Hoop?

Schon mal ausprobiert?

Wenn ja, wie hat es dir gefallen?

Ja, habe beides ausprobiert. Fand es auch schön und wenn man vorher Pole gemacht hat, findet man auf jeden Fall leichter rein. Mein Herz schlägt aber weiterhin für Pole Dance!

 

Wenn du im Lotto gewinnen würdest, was würdest du dir davon als erstes leisten?

Natürlich ein großzügiges Eigenheim mit einem wunderschön gestalteten Pole-Zimmer mit Dehnecke, Sprossenwand, Spiegelwand, LED-Kette und Musikanlage!

 

Hast du Ziele für 2017?

Ja. Ich möchte endlich den Deadlift schaffen – allerdings im Cup Grip – außerdem den Phoenix, irgendwann mal Fonji und den Bird of Paradise!

 

Was hälst du von Pole-Camps?

Find ich klasse, ich besuche regelmäßig Pole Camps
Wenn ja, welches Camp war es und wie waren deine Erfahrungen dazu?

Ich war bereits drei Mal beim Internationalen Pole Camp in Bibione dabei und heuer das erste Mal beim Greek Pole Camp bei Athen! Ich kann beide Pole Camps nur empfehlen. Das Internationale Pole Camp hat ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis, während das Greek Pole Camp zwar teurer, aber durch die kleine Gruppe intimer ist und man „näher“ an die Stars rankommt. Mitgenommen habe ich aus beiden viel - soviel Material, dass ich das alles nie bis an mein Lebensende lernen werden kann.

 

Wenn du dein bisheriges Leben beschreiben würdest, wie würden deine persönlichen Highlights (und vielleicht auch deine Hürden) in Pole Tricks aussehen?

Hehe, gute Frage.. also anfangs scheiterte ich sozusagen an meiner eigenen Überzeugung, dass ich dies und jenes nicht kann. Ich hab ja anfangs sogar geglaubt, ich kann nicht mal einen Kopfstand an der Stange! Doch irgendwann hab ich gemerkt, dass man auch Dinge schaffen kann, die einem unerreichbar scheinen, man muss es einfach nur oft genug üben. Als es dann Klick gemacht hat, hab ich kein Training mehr ausgelassen und bin so immer stärker und flexibler geworden. Als Anfänger lernt man so viele neue Dinge und möchte sofort alles können. Später dann erreicht man eine Art Plateau, wo man nicht mehr so schnell neue Sachen lernt. Dafür sollte man spätestens da langsam anfangen, die Tricks sauber zu beherrschen. Das A und O sind schöne Linien beim Pole! Gestreckte Beine, gestreckte Zehen, saubere Körperspannung! Mittlerweile ist mir das in Fleisch und Blut übergegangen, aber man muss sich wirklich immer wieder daran erinnern.

 Kontakt:
              https://www.instagram.com/steffka_pole/
             https://www.youtube.com/user/Kahlan82

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland