Steffi (@hinalein)

November 27, 2016

Hallo Steffi!

Danke, dass du dir die Zeit nimmst und dir meine Fragen vornimmst, sie zu lesen und zu beantworten.

Bevor wir aber mit den Fragen starten, möchte ich dich kurz bitten, dich vorzustellen!

Hallo, mein Name ist Stefanie Meyer, ich bin 31 Jahre alt, verheiratet und komme aus Kiel. Hauptberuflich habe ich einen ganz normalen Bürojob und habe mir nebenbei einen wunderbaren Ausgleich als Fitness- und Pole Dance Trainer geschaffen.

 

Wie bist du zum Pole Dance gekommen?

Ich bin ganz klassisch über einen Beginner-Kurs bei uns hier in Kiel zum Pole Dance gekommen.


Wie bist du darauf aufmerksam geworden?

Ich habe immer mal wieder online gesucht, ob es Studios in Norddeutschland gibt, aber nie etwas gefunden, dass für mich von der Entfernung her erreichbar gewesen wäre. 2015 hatte ich dann endlich Erfolg und gesehen, dass bei uns das Studio Poledance! -Kiel- eröffnet hatte. Endlich ein Pole Dance Studio bei uns in Kiel, diese Feststellung und die Buchung des Schnupperkursen war quasi eine Handlung.

 

Seit wann hat dich das Pole-Fieber gepackt?

Das liegt schon ein paar Jahre zurück, um 2012 etwa. Da habe ich zum ersten Mal Videos bei Youtube gesehen und war sofort absolut sprachlos vor Begeisterung. Da ich zu der Zeit aber noch sehr übergewichtig war, hab ich mich zuerst nicht richtig damit befasst, frei nach dem Motto „das schaffst du „dicker Dachs“ so wie so nie.“ Also habe ich erst einmal immer weiter nur Videos geschaut und geträumt, bis dann Poledance! -Kiel- kam.

 

Wie oft trainierst du die Woche?
Je nachdem wie oft ich es schaffe, ca. 4-5 Mal.

Wie oft dehnst du dich?

Eigentlich bei jeden Training. Am Wochenende schiebe ich auch manches Mal eine einen Stretch Einheit ein.

Fällt es dir schwer dich zu dehnen?
Oh ja, als ich anfing war ich so flexibel wie eine Bahnschiene. Ich brauche immer Ruhephasen zwischen den Dehnungsphasen, denn ich merke, dass es über die Woche immer schlechter wird. Irgendwann habe ich dann das Gefühl, dass ich besonders in den Beinen Stahlseile hab, die alles zusammenhalten und nichts mehr geht. Das ist für mich der Zeitpunkt an dem ich aufhöre und tatsächlich ein paar Tage gar nichts mache. Wenn ich dann wieder beginne, habe ich meist einen Sprung gemacht.

Wie viel Zeit steckst du in dein Training (Pole/Stretching)?

Das reine Pole Training für mich allein beläuft sich pro Woche bestimmt auf 5-6 Stunden. Stretching etwa genau so, vielleicht 4-5 Stunden und dann kommen ja noch die Stunden dazu die ich als Trainer gebe (Das sind etwa nochmal 5 Stunden)

 

Wie ist dein Training aufgebaut?

Ich Beginne mit meinem ganz normalen Warm Up und gehe dann über in ein paar Runden freies Tanzen... Musik an und los. Da sind meist noch keine aufwändigen Figuren dabei, sonder Basics. Das steigere ich dann von Song zu Song, oder ich tanze eine meine Kurs Choreographien und baue neue Figuren drumherum. Dann übe ich meist neue Figuren, denn es gibt ja immer was zu tun.

 

Studiogänger oder Selbstbeigebracht?

Sowohl als auch, ich trainiere gern mit meinen Trainer Kolleginnen, da kommen immer neue Eindrücke zusammen, da wir alle verschiedene Schwerpunkte haben, aber den Großteil bringe ich mir selbst bei.


Studio: Erzähle kurz den Trainingsaufbau im Studio!

Hahaha, das muss ich jetzt ja aus Trainersicht erzählen.

Meine Kurse sind ähnlich wie mein eigenes Training aufgebaut. Wir beginnen mit einem klassischen Warm Up, als erweiterten Teil davon folgen dann für meine Schülerinnen 1-2 Runden freies Tanzen (Wir machen die Hauptbeleuchtung aus und verbreiten ein wenig Disco-Feeling). Ich möchte das meine Schüler eine eigene „Beziehung“ zur Pole bekommen und dass sie die Chance bekommen hier noch einmal ihre persönliche Note auszutanzen und sie können das bereits gelernte noch einmal rekapitulieren, bevor wir richtig in den Kurs starten.

Dann Beginnen wir mit dem klassischen Kurs und tanzen über mehrere Wochen eine Choreographie zu einem bestimmten Song.

Zum Schluss folgt immer noch ein kleines Cool Down, bevor ich die Stunde beende.

Wie heißt das Studio in dem du trainierst?

Poledance! -Kiel-

 

Was hältst du vom selbst beibringen im Pole Sport?

Finde ich gut, mache ich selbst ja auch. Übung macht den Meister – Aber man kann auch viel falsch machen und da sollte man den Spagat schaffen zwischen „ich will das unbedingt“ und was ist für mich derzeit überhaupt technisch, kraftmäßig, gesundheitlich usw. möglich.

Wenn man allein trainiert muss man in erster Linie ehrlich zu sich selbst und noch präziser Arbeiten als sonst, anderenfalls können sich schnell unschöne Marotten einschleichen. Man sollte sich auf jeden Fall Zeit nehmen, denn auch hier muss man sich vernünftig vorbereiten (Warm Up, Vorübungen, usw.)

 

Selbst: Über welche Medien beigebracht?

Hauptsächlich über Instagram.

 

Gehst du noch zusätzlich in ein Fitnessstudio oder betreibst du noch andere Sportarten?

Ich gebe zusätzlich noch zweimal die Woche einen Fitness Kurs in dem wir Hauptsächlich mit Eigengewichtstraining arbeiten. Ich bin gern mit dem Mountain Bike unterwegs und ja, im Fitnessstudio bin ich auch noch gelegentlich.

 

Was fasziniert dich am Pole?

Man kann sich auf so viele verschiedene Arten ausdrücken, heute Sexy, morgen sportlich, übermorgen Lyrical. Ich habe über viele Jahre Standard und Latein getanzt, das hat mir gefehlt - beim Pole kann ich das wieder mit einfließen lassen und gleichzeitig quasi ein „Workout“ durchziehen.

 

Choreographie, Freestyler oder lieber Pole Tricks?

Alles! Aber ich glaub ich bin in erster Linie ein Freestyler, kommt wohl noch aus meiner Tanzzeit. Weniger denken – mehr tanzen.


Highheels oder lieber doch barfuss?

Beides aber hauptsächlich Barfuß.

 

Hast du Vorbilder, die dich bei deinem Sport inspirieren?

Nenne bitte mindestens ein Vorbild und schreibe kurz, was dich an ihm fasziniert.

Es gibt so viele tolle Tänzer aber die Mutter aller meiner Vorbilder ist Oona Kivela, sie arbeitet mit einer solchen Präzision und einer Power, egal ob Pole oder Workout, das haut mich immer wieder um. Ihr Stil spricht mich in jeder Hinsicht an.

Was treibt dich beim Training an?

Ich möchte immer besser werden und einen flüssigen Ablauf im Tanz haben um das was ich ausdrücken möchte auch rüber bringen zu können, das pusht mich.

 

Hast du ein Motto, wie du dich Motivieren kannst bzw. wie du andere motivierst?

Hahaha, meinen Schülern klingeln jetzt bestimmt die Ohren...

„Wir sterben wie Männer“

„Weniger Denken – Mehr Tanzen“ das bete ich fast schon mehr wie ein Mantra zu meinen Schülern.

„NIE stehen bleiben, sondern weiter tanzen, beim Auftritt könnt ihr auch nicht von der Bühne rennen!“

 

Hat dich schon mal etwas sehr frustriert am Pole?

Oh Gott ja, es gibt Tage da klappt einfach gar nichts, nicht mal die einfachsten Tricks, das frustriert. Aber ich denke das ist normal, man kann nicht nur Höhenflüge haben. Ich suche mir dann etwas anderes... Wenn Pole nicht klappt, stretche ich halt.

 

Hast du dich schon einmal sehr verletzt, sodass du dein Training ausfallen lassen musstest bzw. eine Pause einlegen musstest?

Jep, Rippenbruch, das war gar nicht schön.

 

Nenne deinen absoluten Lieblingstrick!

Oiiii, gute Frage. Ich mag alles in dem Bereich Bird, Marley, Flying Cupid, Hero. In irgend einem von denen hänge ich irgendwann garantiert.

 

An welchem Pole Trick arbeitest du gerade?

Kein spezieller Trick, sondern mehr Transitions, aus Handspring, Leg Hangs und Shouldermount, das muss noch viel eleganter und filigraner werden.

 

Wie bringst du dir neue Tricks bei?

Immer wieder rein und üben. Ich mache eigentlich immer Videos von mir, klingt furchtbar eingebildet, aber es hilft mit Fehlerquellen zu finden oder mich auf die zündende Idee zu bringen.

 

Und welcher Trick hat dich zur Weißglut gebracht?

Stargazer! Gott, fand ich den doof und hab ich den gehasst!

 

Wie lange hast du ungefähr gebraucht bis er halbwegs gesessen hat?

Bestimmt über einen Monat, ich wollte es nicht verstehen, ich fand ihn nur blöd und unlogisch... obwohl er eigentlich gar nicht schwer ist - jetzt ist einer einer meiner Lieblinge.

 

Wie sieht für dich der perfekte Pole-Tag aus?

Ein ausgiebiges, ruhiges Training mit meinen Freunden, natürlich klappt alles und danach gehen wir mit unseren geschundenen Körpern noch schön essen und tauschen uns aus!

 

Hast du schon einmal an einem Wettkampf/Meisterschaft/Contest/etc teilgenommen?
Wenn ja, welche und was hast du da für Erfahrungen gesammelt?
Wie hast du dich darauf vorbereitet?
Wenn nein, würdest du an einem teilnehmen?

Nein habe ich noch nicht, werde ich mir 2017 aber vielleicht mal vornehmen

 

Umstrittenes Thema! Was hältst du von Pole Dance für Kinder?

Ganz heißes Thema in der Tat!

Ich finde es gut und auch wichtig. In allen Bereichen ist es OK, wenn Kinder sportliche Leistung in mehr als knappen Kostümen erbringen, Kunstturnen, Cheerleading, Turniertanz und nur weil das Trainingsgerät hier eine vertikale Stange ist und keine horizontale wie beim Ballett, drehen alle durch.

Das ist ein dummer und veralteter Gedankengang, von dem man sich verabschieden muss.

Man sagt ja, die Leute sehen, was sie sehen wollen, da muss man sich doch die Frage stellen, mit was für dumpfen, schmutzigen Gedanken die Allgemeinheit durch die Gegend rennt, wenn, das dass einzige ist, was sie darin sehen können.

 

Du bist bei Instagram sehr aktiv!
Was beeinflusst dich auf dieser Plattform zu posten?

Ich hatte ursprünglich damit angefangen meinen Gewichtsverlust auf Instagram zu protokollieren, als Ansporn für mich um durchzuhalten.

Wenn es erst mal öffentlich ist, macht man nicht so leicht einen Rückzieher. Dadurch habe ich viele tolle Menschen kennengelernt und sogar Freunde gefunden, die mich auch immer weiter angefeuert haben und bis heute begleiten.

So ist das ganze gewachsen. Ich tausche mich dort gern aus, schaue was die anderen machen, was ich noch lernen kann oder schaue was meine Freunde so treiben.

Ich mag den Austausch dort, das Format ist schnell und ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Ich zeige auch gern meine „Missgeschicke“, das ist nur ehrlich, so bin ich und ich lasse die Leute da gern dran Teil haben.

Keiner ist perfekt, keiner kann alles und mich nerven diese hochglanz Profile, auf denen jede Locke sitzt. Viele vergessen das wenn Sie diese Fotos oder Videos dort sehen, da wird einem Ideal nachgeeifert, das vielfach nicht real ist. Vielleicht versuche ich insgeheim einen Gegenpol dazu zu bilden.

 

Was denkst du, bist du eine Art Vorbildfunktion für manche Instagramer oder auch andere Personen?

Ich werde häufig angeschrieben und vieles gefragt - zu Ernährung, meinen Anfängen, Workouts - aber macht mich das schon zu einem Vorbild?! Ich weiß es nicht... Ich freue mich sehr, wenn Leute zu mir sagen, dass sie was „mitnehmen können“ oder dass sie dies oder jenes inspiriert hat, oder ich ihnen Mut gemacht habe etwas zu ändern.

Das ist ein schönes Gefühl.

Was sagen deine Familie/Freunde/Bekannte zu deiner Leidenschaft?

Finden alle durchweg gut. Auch diejenigen die sagen, dass der Sport nichts für sie persönlich ist.
Wie haben sie es damals aufgenommen als du es ihnen erzählt hast?

Da gab es eigentlich keinen großen Aufschrei, ich hätte genau so gut verkünden können, dass ich ab jetzt Tennis spiele. Mein Umfeld war und ist sehr offen.

Unterstützen sie dich bei deinem Sport?

Auf jeden Fall!
Hast du schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht?

Jein, nicht direkt, ich wurde noch nicht direkt negativ angesprochen, allerdings hatten wir mal einen Fall auf einer Sportveranstaltung, wo später über einen Nachrichtendienst ein doofes Statement abgegeben wurde.

 

Vorurteile sind leider keine Seltenheit beim Pole Dance.
Mit welchen Vorurteilen wurdest du schon einmal konfrontiert?

Bis jetzt mit keinen, ich gehe sehr offen mit dem Sport um und erzähle jedem davon. Wahrscheinlich nehme ich dem Einen oder Anderen damit vorab schon den Wind aus den Segeln.

 

Chrom / Edelstahlt / Messing / Puderbeschichtet oder lieber Silikon?

40 / 45 oder 50 mm?

Chrom in 45 oder auch 50 mm

 

Auf welches Gripmittel schwörst du?

Dry Hands und Lupit Pole Grip

 

Wenn du eine Stange zu Hause hast.

Wie hast du deinen Pole-Bereich eingerichtet?

Ich habe keinen Pole Bereich in dem Sinne, in meinem Arbeitszimmer steht die Stange einfach mittig.

Wann hast du den Entschluss gefasst dir einen eigenen Bereich zu erschaffen?

Als ich Trainer wurde, wurde es Zeit das ich auch was zu Haus machen kann.

 

Was hälst du von Aerial Silk oder Aerial Hoop?

Wenn nein, willst du es mal austesten?

Habe ich noch nicht probiert, werde ich vielleicht in Zukunft mal testen.

 

Wenn du im Lotto gewinnen würdest, was würdest du dir davon als erstes leisten?

Einen 73´ Buick Riviera Boattail

 

Hast du Ziele für 2017?

Fortkommen im Job und natürlich auch beim Pole.

 

Was hälst du von Pole-Camps?
Wenn ja, welches Camp war es und wie waren deine Erfahrungen dazu?

Wenn nein, planst du es vielleicht?

Ist eine tolle Idee, ich war allerdings nur zu Gast bei einem Workshop auf einem Camp in Weißenhäuser Strand.

 

Wenn du dein bisheriges Leben beschreiben würdest, wie würden deine persönlichen Highlights (und vielleicht auch deine Hürden) in Pole Tricks aussehen?

Highlight: Handspring

Hürde: Stargazer

Kontakt:

               https://www.instagram.com/hinalein/
              https://www.facebook.com/hinalein01
              Snapchat:  Hinalein01
             Magisto: Steffi Meyer @Hinalein

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland