Michi (@privatepoleplaceibiza)

Hallo Michi!

Danke, dass du dir die Zeit nimmst und dir meine Fragen vornimmst, sie zu lesen und zu beantworten.

Bevor wir aber mit den Fragen starten, möchte ich dich kurz bitten, dich vorzustellen!

Ich heiße Michaela Kafai, bin 45 Jahre alt, geschieden, keine Kinder und lebe auf Ibiza.
 

Wie bist du zum Pole Dance gekommen?
Vor einigen Jahren gab es hier in Ibiza-Stadt eine Pole Dance Schule von Celine (Cologne Pole Fitness) und Mylou.


Wie bist du darauf aufmerksam geworden?

Ich fand die Pole Dance Schule durch Zufall, hatte in den Seitenstraßen einen Parkplatz gesucht...

Zuvor hatte ich in meinem Leben niemals etwas mit Pole Dance zu tun gehabt und hatte es nie live gesehen.

Pole Dance trat ja auch erst in den letzten Jahren mehr und mehr in die Medien.
Ich hatte die zehn Jahre zuvor auch hauptsächlich damit zu tun, gegen Lähmungen zu kämpfen und wieder richtig laufen zu lernen.

Durch einen Autounfall erlitt ich vor vielen Jahren einen Rückenmarksschaden.

Und dann stand ich vor diesem Studio und dachte "DAS will ich AUCH".

 

Seit wann hat dich das Pole-Fieber gepackt?
Von der ersten Sekunde an als ich zufällig vor dem Fenster jener Pole Dance Schule stand...

 

Wie oft trainierst du die Woche?
Ich gebe an 5 Tagen pro Woche Unterricht in den Leveln 1-6 und trainiere zusätzlich noch 3x privat.
Wie oft dehnst du dich?
An 5 Tagen pro Woche.

Fällt es dir schwer dich zu dehnen?
Die ersten Jahre sehr. Ich fühlte mich wie eine Kartoffel. Inzwischen fällt es mir leichter.
Wie viel Zeit steckst du in dein Training (Pole/Stretching)?
Alles zusammen 12-15 Stunden pro Woche.

 

Wie ist dein Training aufgebaut?
15 min Aufwärmen, dann wiederhole ich einige Sachen, die ich gut kann und nehme mir jedes Mal etwas Neues vor, welches ich dann so oft wiederhole, bis es sitzt und wenn es 20x sein muss.

Da ich vor meinen Advanced-Stunden jedes Mal privat trainiere, gehe ich direkt in diese Unterrichtsstunden über und dehne dann erst nach insgesamt 3 Stunden Training.

 

Studiogänger oder Selbstbeigebracht?
Beides - ich vermisse jetzt oftmals, wo ich mehr und mehr fortgeschritten bin, einen Lehrer. Hier auf Ibiza bleiben die Pole Dance Profis immer nur für Engagements im Sommer, für die Dauer eines Pole Camps oder mal für einen Urlaub... den Rest des Jahres sind meine Geschäftspartnerin und ich auf uns allein gestellt.
Studio: Erzähle kurz den Trainingsaufbau im Studio! Wie heißt das Studio in dem du trainierst?
Ich betreibe zusammen mit meiner Kollegin Larissa das Studio "Private Pole Place Ibiza".
Unsere Unterrichtsstunden finden in kleinen Gruppen statt (bis 6), damit wir auf Jeden wirklich gut achten können. Jeder hat seine eigene Stange. Die Stunden teilen sich auf in 15-20 Minuten Aufwärmen, dann 60-70 Minuten Pole-Positionen und Combos/Transitionen und zuletzt 15-20 Minuten Dehnen. Die Stunden dauern 1:30 bis 1:45 Stunden. Es kommt immer darauf an, wie fit Alle an jenem Tag sind. Wir gehen da sehr auf die Tagesform eines Jeden ein.

Was hältst du vom Selbstbeibringen im Pole Sport?
In den ersten Levels.... nicht viel. Es schleichen sich oftmals zu viele Fehler ein. Gerade am Anfang benötigt man meiner Meinung nach immer Jemanden, der anleitet und korrigiert. Die Technik zu verstehen und sauber zu erlernen ist das Wichtigste. Aber es ist leider ganz klar so, dass Viele keine Pole Dance Schule in der Nähe haben. Dann ist der Austausch mit Anderen z.B. über soziale Netzwerke sehr wichtig.

Selbst: Über welche Medien beigebracht?
Ich schaue mir ständig Videos auf Youtube und Facebook an, die meinem momentanen Level entsprechen.

 

Gehst du noch zusätzlich in ein Fitnessstudio oder betreibst du noch andere Sportarten?

Ich gehe 4-5 Male pro Woche ins Fitnessstudio.

 

Was fasziniert dich am Pole?

Poledance ist ein komplettes Training. Man trainiert wirklich den gesamten Körper und entwickelt zudem ein enormes Selbstbewusstsein und Disziplin. Durch Pole Dance habe ich keine Probleme mehr mit meiner Skoliose, meinen Muskelschwund bekämpfe ich erfolgreich, ich fühle mich so sexy und stark wie nie zuvor. Die weltweite Community ist wie eine Familie und ich habe fantastische Menschen kennengelernt.

 

Choreographie, Freestyler oder lieber Pole Tricks?

Pole Tricks. Und etwas Choreographie.
High Heels oder lieber doch barfuss?

Lieber barfuss.

 

Hast du Vorbilder, die dich bei deinem Sport inspirieren?

Nenne bitte mindestens ein Vorbild und schreibe kurz, was dich an ihm fasziniert.
Jamilla Deville.
Ich hatte vor zwei Jahren die Ehre, bei ihr Unterricht zu haben. Sie ist rundherum fantastisch. Sehr erfahren, liebevoll und doch klar strukturiert in ihrem Unterrichtsstil.
Oona Kivelä imponiert mir mit ihrer Stärke und Disziplin.
Yatzín Kosom und Nick Krämer (sind Trainingspartner) sind sehr gut strukturierte Lehrer, erarbeiten ständig neue Positionen/Transitionen und inspirieren mich mit ihrem klaren Unterrichtsstil.

 

Was treibt dich beim Training an?
Der pure Wille, meine körperlichen Einschränkungen zu überwinden.

Hast du ein Motto, wie du dich motivieren kannst bzw. wie du andere motivierst?

Ein Motto nicht, aber bestimmte Verhaltensweisen.
Ich begrüße Alle mit Umarmung und frage, wie es ihr/ihm geht.

Immer lächeln. Viele hatten ja einen stressigen Tag. Dann einfach mit viel Energie die Stunde beginnen und richtig powern.

 

Hat dich schon mal etwas sehr frustriert am Pole?

Nein. Am Sport selbst nicht.
Nur dass momentan hier viele Pole Dancer (oftmals Intermediate-Level) Zuhause ihre Stange aufstellen und illegal Unterricht geben. Ohne Ausbildung, ohne Versicherung.

 

Hast du dich schon einmal so sehr verletzt, dass du dein Training ausfallen lassen musstest bzw. eine Pause einlegen musstest?
Nein. Vom Pole Dance direkt gab es bei uns bisher keine schwerwiegenden Verletzungen.

 

Nenne deinen absoluten Lieblingstrick!
Handspring, Ayesha, Iron-X

 

An welchem Pole Trick arbeitest du gerade?

Phoenix

 

Wie bringst du dir neue Tricks bei?

Hartes Training, immer mit 30 cm dicker Latex-Crashmat. Ich filme dabei immer, um meine Fehler zu sehen. Checke nach jedem Versuch das Video, um mich korrigieren zu können.

 

Und welcher Trick hat dich zur Weißglut gebracht?

In den ersten Jahren der Handspring.

 

Wie lange hast du ungefähr gebraucht bis er halbwegs gesessen hat?

Handspring. Ich hatte ihn dann ab Level 3 und einigen frustrierenden Versuchen innerlich 1 Jahr beiseite gelegt und gar nicht trainiert. Irgendwann dachte ich, jetzt mach ich ihn, ich fühle mich stark... zwei Versuche und da war er. Manchmal braucht der Körper einfach Zeit. Und manchmal auch der Kopf, um Blockaden zu überwinden.

 

Wie sieht für dich der perfekte Pole-Tag aus?

Bis 8 Uhr schlafen. Ordentlich und viel frühstücken. Bis 13:00 etwas arbeiten oder in Ruhe alle Pflichten erledigen, damit der Kopf frei ist. Gesund zu Mittag essen. Danach etwas an den Strand, Sonnenenergie tanken. Um 16:30 ins Studio fahren, 2 Stunden privat trainieren und danach Stunde geben. Spaß haben. Danach nach Hause, heiß duschen, Zuhause kochen/essen, entspannen, schlafen.

 

Hast du schon einmal an einem Wettkampf/Meisterschaft/Contest/etc. teilgenommen?
Nein.
Wenn nein, würdest du an einem teilnehmen?
Ja. In der Kategorie Masters 50+ möchte ich in einigen Jahren mal zeigen, dass Poledance auch mit Behinderung/chronischer Erkrankung im fortgeschrittenem Level möglich ist.

 

Umstrittenes Thema! Was hältst du von Pole Dance für Kinder?

Wunderbar! Bei uns ist mal bei einer Außenaktion eine 1,5jährige (natürlich mit Absicherung) mit Windel völlig natürlich und spielerisch die Stange hochgeklettert!
Solange es spielerisch bleibt, der Trainer gut ausgebildet ist und der Sport nicht in harten Drill ausartet, bin ich unbedingt dafür!

Du bist bei Instagram sehr aktiv!
Was beeinflusst dich auf dieser Plattform zu posten?

Werbung für unser Studio.

 

Was denkst du, bist du eine Art Vorbildfunktion für manche Instagramer oder auch andere Personen?
Viele meiner Klienten sagen mir ganz klar, dass ich eine Art Vorbild für sie bin, ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens.

 

Was sagen deine Familie/Freunde/Bekannte zu deiner Leidenschaft?
Wie haben sie es damals aufgenommen als du es ihnen erzählt hast?

Ich habe nur noch meine Mutter. Sie kannte den Sport durch "Deutschland sucht den Superstar" und "Das Supertalent".

Als ich ihr sagte, ich mache das jetzt auch, war sie vor Begeisterung ganz aus dem Häuschen.

Unterstützen sie dich bei deinem Sport?
Ja. Per Telefon und Email (sie wohnt 2000 km entfernt) motiviert sie mich ständig.
Hast du schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht?

Mich fragen ab und zu Männer, was Sex mit mir kostet.

 

Vorurteile sind leider keine Seltenheit beim Pole Dance.
Mit welchen Vorurteilen wurdest du schon einmal konfrontiert?

Das Übliche. Viele denken, ich wäre eine Stripperin, Prostituierte, etc. ich mache nicht einmal Shows. Das geht oft nicht in die Köpfe hinein.

 

Chrom / Edelstahl / Messing / Puderbeschichtet oder lieber Silikon?

40 / 45 oder 50 mm?
X-Pole 45 mm Titanium-Gold.

 

Auf welches Gripmittel schwörst du?

Dry Hands. Rasiergel für den Körper.

 

Wenn du eine Stange zu Hause hast.

Wie hast du deinen Pole-Bereich eingerichtet?

Wann hast du den Entschluss gefasst dir einen eigenen Bereich zu erschaffen?
Nach zwei Monaten Poledance.

Momentan habe ich Zuhause zu wenig Platz für eine Stange, in den Wohnungen vorher habe ich stets in einem Raum alle Möbel rausgeworfen, Stange in die Mitte und das war es.

 

Was hältst du von Aerial Silk oder Aerial Hoop?
Gefällt mir nicht so sehr, mir fehlt das Interesse daran. Ich bin auf Pole fixiert.

 

Wenn du im Lotto gewinnen würdest, was würdest du dir davon als erstes leisten?
Urlaubsreise und Pole Dancer in anderen Ländern besuchen.

 

Hast du Ziele für 2017?

Hm... einfach alles Schritt für Schritt noch mehr voranbringen.

 

Was hältst du von Pole-Camps?
Wenn ja, welches Camp war es und wie waren deine Erfahrungen dazu?

Wir haben selbst in unserem Studio das "Ibiza Pole Camp" von "Cologne Pole Fitness" beherbergt. Ich halte sehr viel von Pole Camps, komplett aus dem Alltag rauszugehen, sich einige Tage stark auf das Training zu konzentrieren und von Profis zu lernen, ist sehr effektiv.

 

Wenn du dein bisheriges Leben beschreiben würdest, wie würden deine persönlichen Highlights (und vielleicht auch deine Hürden) in Pole Tricks aussehen?

Mein gesamtes Leben übertragen auf Pole Dance...
35 Jahre lang Fireman-Spin... 5 Jahre Butterfly und Superman, die ersten Pleaser, dann Handspring - Ayesha - Iron-X... momentan Stagnation.

Kontakt:

https://www.instagram.com/privatepoleplaceibiza/

https://www.youtube.com/channel/UCvxayf98pXV9Q2wTER_oDHA

https://www.facebook.com/privatepoleplaceibiza/
https://www.facebook.com/Hallveig800

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland