Mai 2017

June 2, 2017

Hallo meine Lieben,

der Mai ist nun auch passé und ich bin auf dem Weg Richtung Leipzig.

Alle Jahre wieder - Pfingsten - Wave Gotik Treffen.

Dazu aber mehr im nächsten Rückblick!

Eins kann ich schon jetzt sagen, ich freue mich auf alle alten Gesichter, auf alte Freunde und Bekannte, aber auch auf neue Gesichter, die ich hoffentlich einmal im "Reallife" kennenlernen werden.
Dazu aber mehr im Juni!

 

Fangen wir mit dem Anfang des Mai´s an:
Am 01. Mai war auch die Aufführung vom Studio - aber ohne mich!
Ich habe mich einen Monat zuvor abgemeldet, da ich weder mit der Choreografie noch manchen Tricks zurecht kam (Handstand oder Jamilla zum Beispiel).
Also beschloss ich mich nicht zu blamieren und mit Matze das Wochenende zu genießen... wäre auch nicht gegangen, da am Vortag Generalprobe gewesen wäre...

So wie es war, war es eindeutig super!
Kein Stress. Kein Druck. Keine Erwartungen.

Mehr möchte ich auch nicht auf dieses Thema eingehen - ganz ehrlich...

Der Mai hat viel gebracht.

Viele Veränderungen und Umdekorationen.

Ich habe definitiv zu viel Geld bei IKEA gelassen - für neuen Deko-Kram und für die Veränderungen!

Veränderungen, die das Hobby betreffen - nicht mein Privatleben...

Ich schreibe dies immer, weil immer viel zu viele schnell was anderes denken.
Denken über eine Familie.
Irgendwann - jetzt nicht - es sei denn es ist "ungewollt"...

Unter anderem darf ich 4 (!) neue Spiegel für meine Trainingsecke im Pole Dance und für meinen neuen Bereich im Aerial Hoop als MEIN nennen!

 Jaaaaa(...)aaa ihr hört richtig: Aerial Hoop.

IKEA hat aber auch echt chice Sachen...

Fangen wir aber mit allem ganz von vorn an.

Der ein oder andere hat mitbekommen, dass ich mir Ende April einen Hoop für zu Hause bestellt habe.

Dank dem Internet war es auf dem Heimweg von Nürnberg möglich!

Dieser kam auch nach gefühlten Ewigkeiten und Stress mittels UPS endlich bei mir zu Hause an... nachdem ich mehrfach bei UPS anrufen musste (Geld natürlich für jeden Anruf zahlen durfte...meine Handyrechnung wird es mir danken...) und immer wieder nachfragen, wo mein Paket ist!
Mehrfach war ich nicht zu Hause - da ich (man mag es kaum glauben) arbeiten war, keiner meiner Nachbarn mein Paket nicht annehmen wollten/konnten/durften, die UPS-Abholstelle verweigert hat es anzunehmen... konnte ich dann endlich eine Zustellung ab 15 Uhr beantragen, sodass ich 100%ig zu Hause sein konnte...
Ich war gespürrt am Telefon sauer und verärgert.

Ich weiß, dass niemand von den Leuten dort bei UPS was für mein "kleines Problem" (für mich persönlich war es der Weltuntergang schlechthin...) konnte, aber als dann die Tonbandansage kam alá "Es tut mir leid, ich habe Sie nicht verstanden!", war mein Gemüt und meine Laune sehr angefressen...

Vor allem als man dem gefühlten 10ten Mitarbeiter seine Situation geschildert hat, er einen nicht wirklich verstanden hat und man wieder in eine Warteschleife verbannt wurde um den nächsten Mitarbeiter alles zu erzählen, war auch dort meine Stimmung mehr als "NOT-AMUSED"!!!

 Nichts desto trotz - kam mein Hoop endlich an!

Da stand er nun und ich konnte noch nicht trainieren - noch nicht...

Dieses Problemchen des Nicht-Trainierens sollte aber am zweiten Wochenende des wundervollen Mai´s  behoben werden.
Erst sollte der Hoop - ganz einfach - an die Wohnzimmerdecke gebracht werden.
Nachdem ich aber das mit meinem Papa am Telefon abgeklärt hatte, war klar: wir brauchen eine neue Lösung.

Die Wohnzimmerdecke ist leider nicht für solche Auslastungen beschaffen...
Schnell wurde klar - und das nicht zu meinem Vorteil - das wird nicht so schnell funktionieren wie ich mir das Ganze vorstellte... leider!
Nichtsdestotrotz bekamen wir am zweiten Wochenende Besuch - von meinen Eltern und von Matzes Papa.
Wir hatten allen zu Weihnachten Tickets für Paul Panzer geschenkt.
Am 06. Mai war es nun endlich soweit - Paul Panzer im Tempodrom.
Etwas chaotisch der Hinweg, weil meine Eltern noch vorher Training/Workshop hatten und somit sind Matze und sein Papa bereits vorgefahren um halbwegs ordentliche Plätze zu sichern (der Nachteil der Tickets: freie Platzwahl).
Meine Eltern und ich sind dann nachgekommen - somit mussten wir nicht so ewig warten und wir haben auch noch alles zeitlich geschafft.

Letztendlich hatten wir aber alle großen Spaß - auch meinem Papa gefiel es.
Er ist etwas schwierig was das Thema "heutige Komedie" angeht.
Noch heute zitiert er diverse Aussagen von Herrn Panzer und lacht sich kringelig!

Am Sonntag haben wir dann noch gemeinsam gefrühstückt und Matzes Papa ist wieder Richtung Leipzig gefahren.

Da (zu meinem Glück) Verkaufsoffener Sonntag war, sind meine Eltern und ich zum Bauhaus gegangen. Eigentlich war der Plan erst einmal zu gucken, aber aus dem gucken, wurde Balken aussuchen und mit dem Auto später abholen.
Balken für mein neues Trainingsprojekt: Aerial Hoop zu Hause.
Ich wusste was ich also in der Woche zu tun hatte: die Regale aus dem Flur irgendwie unterbringen in der Wohnung.
Ich brauchte schließlich Platz... und da ich nicht zu den geduldigen Menschen gehöre, musste es natürlich noch am Sonntag sein... egal wie spät es letztendlich wurde, ich musste es irgendwie hinbekommen!
Was ich habe, habe ich schließlich sicher und darum muss ich mich auch nicht mehr in der Woche kümmern!!! - so mein kleines bescheidenes Motto.

Ich war ehrlich gesagt so froh, dass wir so eine große und relativ geräumige Wohnung haben... - auch wenn die Miete ziemlich teuer ist, aber ich liebe unsere Wohnung und für sowas geht man unter anderem auch gerne Arbeiten...

Das Wochenende darauf  sind wir nach Leipzig gefahren, da Laura (Matzes Nichte) 18 wurde - ihre Familie und Freunde haben sie im Clara-Zetkin-Park überrascht!

Sie hat davon absolut nichts mitbekommen und hat sich wirklich gefreut.

Den Abend zuvor haben wir Anni und Silvio besucht.

Haben Schallplatten (ganz retro...) gehört, Wein getrunken und uns unterhalten - wundervoller Abend! Ich möchte auch die zwei in meinem/unserem Leben nicht mehr missen - sie sind so wundervolle und liebevolle Menschen, die man einfach in sein Herz schließen muss.

Zu der Zeit, wo wir in Leipzig waren, waren meine Eltern bei uns in der Wohnung.
Mein Papa war so lieb und hat mein Trainingsprojekt Leben verleiht!
Er hat die Balken angebracht und mir extra was bauen lassen, dass ich den Hoop ohne Probleme anbringen kann - etwas was hält und wo man keine Angst haben muss, dass irgendwas "abfällt".

Außerdem war er so lieb und hat rechts und links vom Balken je einen Spiegel angebracht!
Als Dankeschön sind wir dann abends noch lecker italienisch Essen gegangen.

Leider ging es mir nicht in der Woche so gut - mal wieder Migräne... - sodass ich nicht sofort loslegen konnte mit dem Hoop-Training, aber an dem darauffolgenden Wochenende konnte ich endlich mein neues Spielzeug ausprobieren.
Es ist zwar nicht die optimalste Lösung, da ich immer etwas aufpassen muss, dass ich nirgends anstoße, aber man kann viele Figuren üben und festigen - mehr wollte ich auch nicht!

Vielleicht ist es auch der "Fluch" der großen Menschen.
Mit stolzen 1.72 Meter hat man nun nicht immer Platz - aber man sieht vieles...

Mit etwas Übung funktioniert aber auch das Training am Hoop und man weiß in welche Richtung man reingehen kann ohne am Spiegel oder an die Wand zu kommen.

An dem Wochenende waren wir auch aus - wir sind ins Musical gegangen.

Wir sahen uns die "Addams Family" an, was eigentlich richtig gut war.
Nervig war aber, dass ich nicht gerade die perfekteste Sicht auf die Bühne hatte, da vor mir diverse große Menschen saßen und der Admiralspalast ist auch leider nicht der optimalste Platz für Vorstellungen.

Die Bühne ist nicht hochgestellt und die Plätze sind alle auf einer Ebene.

Die Tickets haben wir aber relativ günstig bei Groupon erstanden (50 % Sparpreis) und somit war es trotzdem ein wundervoller Abend zu zweit.

Am Sonntag durfte ich auch der lieben Jay (Pinkloveliness) behilflich sein.
Sie macht derzeit eine Wochenendeausbildung zur Make up Artistin bei der Pro Academy (nur MAC Produkte...) und ich durfte ihr Modell sein.

Sie hat mir zwei unterschiedliche Looks verpasst und wir haben das videotechnisch festgehalten:

Die Arbeitswoche war kurz und Himmelfahrt stand vor der Tür!
Es war nicht nur Himmelfahrt sondern auch der Geburtstag von Lydia und Eileen.

Dieses Jahr habe ich es auch geschafft und musste eine kleine "Weltreise" durchführen.
Vom Bezirk Reinickendorf - in dem wir wohnen - war mein Ziel Köpenick - Friedrichshagen.

 Am Ostkreuz traf ich mich mit der lieben Mirjam, die mich auf dem Weg begleiten durfte.

Mit etwas Verspätung kamen wir dann am Spreetunnel an.

​Als alle da waren, sind wir durch den Wald gewandert bis zu einer Raststätte.
Da das Wetter nach Regen aussah, nahmen wir den Weg wieder zurück.
Saßen schön am Wasser, haben uns alle gute verstanden und unterhalten und joar: ich bin dann gegen 17 Uhr wieder heimgefahren.

​Wollte Matze auch nicht die ganze Zeit alleine lassen, da er ja auch frei hatte.
Die Zeit hat er sich aber gut mit zocken - For Honor - vertrieben.

Da er Freitag eh arbeiten musste, war der Tag zur leichten Erholung auch nicht ganz verkehrt für ihn.

Freitag habe ich es geschafft die Fenster zu putzen.
Mich hat auch dieser widerliche gelbe Blütenstaub aufgeregt, der sich so wunderbar auf die Fenster gelegt hat.
Am Wochenende haben wir auch ebenfalls angegrillt.

 Das Wetter war ja perfekt und so konnten wir endlich unseren Balkon richtig nutzen.
Anfang des Monats habe ich mir auch drei Europaletten besorgt und die für eine Sitzmöglichkeit missbraucht.
Dank IKEA gab es auch Kissen und Sitzkissen dafür um es kuschelig zu gestalten.

 Das war auch größenteils der Mai.

Die Wochenenden wurden gut ausgenutzt und viel hat sich verändert.

Ich habe gefühlt zum 100. Mal die Wohnung umgeräumt.
Regale, die vorher ihren Platz im Flur hatten, stehen nun im Wohnzimmer.
Eine neue Trainingsecke ist im Flur entstanden.

Meine Nähecke ist jetzt direkter am Fenster um das Tageslicht besser auszunutzen.
Ich hoffe, dass ich auch demnächst mehr zum Nähen komme.

Aus zwei Spiegeln bei meinem "alten" Trainingsbereich für Pole Dance sind noch zwei weitere Spiegel dazugekommen, sodass ich jetzt eine Spiegelfläche von stolzen 2.80 Meter habe.

Diese ist geschmückt mit viel Einhornliebe (Einhornlichterketten und Lightbox...).

Ich habe auch ehrlich gesagt wieder Lust auf Pole gehabt, sodass ich zu Hause wieder trainiert habe.

​Das Training im Studio frustriert mich einfach nur noch und ich habe auch schon echt mit den Gedanken gespielt, aufzuhören.
Zu Hause versuche ich meine Motivation und meinen Ehrgeiz wieder zu wecken mit Tricks die klappen, aber auch mit Tricks die mir schwer fallen.
Zu Hause habe ich aber mehr Zeit es zu versuchen und setze mich nicht unter Druck, dass es klappen muss...

Durch diverse Termine und Migräneanfälle konnte ich aber leider diesen Monat nicht regelmäßig am Training teilnehmen - vor allem Aerial Hoop kam sehr kurz bei mir.
Ich hoffe, es wird im Juni besser, wobei ich Pfingsten bereits absagen musste.
Aber Pfingsten mache ich ehrlich gesagt gerne, da dort Wave Gotik Treffen (WGT) ist und dies nur einmal im Jahr ist.
Pfingsten ist "Familientreffen" und einfach mal den Alltag vergessen.
In die schwarze Kluft zu steigen und einfach nur man selbst sein!

 

Eure Elisa.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland