Sandra Jung (@saltosandra82)

Hallo Sandra!

Danke, dass du dir die Zeit nimmst und dir meine Fragen vornimmst, sie zu lesen und zu beantworten.

Bevor wir aber mit den Fragen starten, möchte ich dich kurz bitten, dich vorzustellen!

Ja gerne. Ich heiße Sandra Jung, bin 35 Jahre alt und lebe in Mainz. Seit 2013 gebe ich Kurse und nach langer Immobilien-Suche konnte ich Anfang 2016 endlich mein eigenes Studio eröffnen. Davor habe ich Sport und Pädagogik studiert – die perfekte Grundlage zum Pole-Trainerin werden. Daneben habe ich auch viele weitere Fortbildungen gemacht. Auch bei den Trainerinnen in meinem Studio lege ich sehr viel Wert auf eine umfassende sportliche Ausbildung.

 

Wie bist du zum Pole Dance gekommen?
Wie bist du darauf aufmerksam geworden?

Seit wann hat dich das Pole-Fieber gepackt?

Ich habe als Jugendliche viel getanzt (Jazz, Standard/Latein, Rock’n’Roll) und habe dann ca. 10 Jahre lang sehr intensiv Partnerakrobatik gemacht. Balancieren, klettern, drehen und fliegen, fand ich schon immer toll. 2009 habe ich dann bei mir in der Nähe zwei Anfängerkurse im Poledance gemacht. Danach war erstmal ein Jahr Pause mit Poledance, weil es keine weiterführenden Kurse gab. Aber seit den Kursen juckten mir die Finger und ich ahnte, dass da noch so einiges geht, mit dieser Stange und mir. Daher habe ich mir dann ca. Ende 2010 eine eigene Stange geholt und mir alles folgende selbst beigebracht.

 

Wie oft trainierst du die Woche?

Unterschiedlich. Ich gebe ja bis zu drei Kurse am Tag, in denen ich selbst immer recht viel mitmache; das würde ich durchaus auch als Training bezeichnen. Für mich trainiere ich nach Möglichkeit ca. 2x pro Woche; wenn ein Wettkampf ansteht täglich.
Wie oft dehnst du dich?

1-2x pro Woche ausgiebig; kurze Stretchings sind ja in jedem Kurs dabei.

Fällt es dir schwer dich zu dehnen?
Middlesplit is a bitch! Darin bin ich leider gar nicht gut. Und Rücken fällt mir schwer; wenn ich da viel gemacht habe, fühle ich mich am nächsten Tag wie 80.

Dafür kann ich Spagat auf beiden Seiten und Grätsche gut.

Wie viel Zeit steckst du in dein Training (Pole/Stretching)?

Etwa 1,5 Stunden; wenn ich stretche noch ca. 30 Min. länger.

Wie ist dein Training aufgebaut?

Unterschiedlich. Manchmal gehe ich viele Elemente und Kombis durch, die ich schon kann; manchmal nehme ich mir neue Elemente / einen neuen Übergang oder eine Kurzkombi vor, mit der ich dann durchaus auch mal das ganze Training beschäftigt bin, bis ich es als flüssig und „gekonnt“ empfinde.

 

Studiogänger oder Selbstbeigebracht?

Selbst beigebracht, bis auf zwei Anfängerkurse und später ein paar Workshops bei Profis.

Was hältst du vom Selbstbeibringen im Pole Sport?

Ich fand es trotz guter Voraussetzungen in puncto Kraft und Beweglichkeit und Vorerfahrungen durch Akrobatik und Sportstudium sehr mühselig. Ohne Vorerfahrungen ist es noch dazu gefährlich. Es geht alles sehr viel schneller und einfacher, wenn einem ein kompetenter Trainer in sinnvoller Reihenfolge Elemente beibringt und Tipps gibt, was man am besten wie machen soll. Ich wünsche mir heute noch häufig einen Trainer, wenn ich mal wieder über einem Element grüble. Zum Glück gibt es liebe Pole-Kolleginnen wie Julia Wahl, Lea Roth oder Carolin Schmitt, mit denen ich mich dann austauschen kann.

Selbst: Über welche Medien beigebracht?

YouTube. Leider gab es „damals“ noch nicht so viele Anfänger-Tutorials (oder ich habe sie nicht gefunden), die ich hätte nutzen können. Ich habe mir irgendwelche Weltmeisterschafts-Videos angeschaut und versucht, das eine oder andere nachzumachn... Das führte dazu, dass ich Handspring und Iron X, Janeiro und Spatchcock konnte, bevor ich typische Intermediate Moves wie Cupid oder den Übergang Butterfly-Scorpio kennenlernte. Umso froher bin ich mittlerweile, dass ich jetzt einen guten Überblick über die Elemente habe und sie in einer sinnvolleren Reihenfolge meinen Kursteilnehmerinnen beibringen kann. Zur Verbildlichung habe ich den Sammelordner „Pole Elements“ angelegt, den man im Shop meiner Website https://www.saltosandra.de/shop/ bestellen kann. Als Besonderheit gibt es für jeden Move zahlreiche Übergangsvorschläge für alle Levels. Bisher gibt es nur die Beginner Pakete, ich hoffe aber gegen Ende Juli die Intermediate Pakete herausgeben zu können.

 

Gehst du noch zusätzlich in ein Fitnessstudio oder betreibst du noch andere Sportarten?

Nicht wirklich regelmäßig, das Kurse geben plus eigenes Training reicht mir in der Regel. Ich habe eine Minijobberin, die 1x pro Woche Krafttraining in meinem Studio für alle Kursteilnehmerinnen gibt. Das macht superviel Spaß; wenn noch Platz im Kurs ist, mache ich dann selbst auch mit. Wenn ich mal weniger Kurse habe, gehe ich gern ins Fitness Studio „pumpen“, klettern und etwas tänzerisches.

 

Was fasziniert dich am Pole?

Das man niemals auslernt! Ich bin nun schon lange dabei und bilde mir auch ein, viel zu können, aber ich sehe ständig wieder Elemente, Übergänge oder tolles Floorwork auf jedem Niveau, was ich noch nicht gemacht habe. Die Pole bietet mir ständig wieder neue Herausforderungen, so dass es niemals langweilig wird.

Hast du Vorbilder, die dich bei deinem Sport inspirieren?

Nenne bitte mindestens ein Vorbild und schreibe kurz, was dich an ihm fasziniert.

Ich mag unheimlich die Dynamik von Oona Kivelä, Alessandra Marchetti und Rafaela Montanaro; ich liebe den Flow von Bendy Kate, Anastasia Skukhtorova und Pink Puma; und bin fasziniert von der Kreativität von Kristy Sellars und Růženka Kunstýřová.

 

Was treibt dich beim Training an?

Der Ehrgeiz, etwas zu schaffen!

 

Hast du ein Motto, wie du dich Motivieren kannst bzw. wie du andere motivierst?

Der Körper wächst mit seinen Aufgaben.

 

Hat dich schon mal etwas sehr frustriert am Pole?

Schmerzen frustrieren mich, wenn z.B. die Schulter streikt, der Oberschenkel gezerrt ist usw., und dann Tricks nicht klappen, die sonst im Schlaf funktionieren. – Bei über 30° und unter 20° frustriert mich die Abhängigkeit von gutem Grip an der Pole.

 

Hast du dich schon einmal sehr verletzt sodass du dein Training ausfallen lassen musstest bzw. eine Pause einlegen musstest?

Ein Bänderriss im Ellbogen hat mir 2012 die letzte längere Pause beschert. Seitdem war zum Glück nichts schlimmes mehr.

 

Nenne deinen absoluten Lieblingstrick!

Ich liebe fliegen! Phoenix, Fonji, Oona Spin, ..., und schöne Handstandvarianten

 

An welchem Pole Trick arbeitest du gerade?

Am Flip off aus dem Shouldermount

 

Wie bringst du dir neue Tricks bei?

Trial and Error – Verfahren

Und welcher Trick hat dich zur Weißglut gebracht?

Wie lange hast du ungefähr gebraucht bis er halbwegs gesessen hat?

Der Bird of Paradise hat mich einige Monate beschäftigt, bis ich endlich alle Körperteile an der richtigen Stelle hatte. Nochmal einige Trainings hat es gedauert, bis er mich nicht mehr derart fertiggemacht hat, dass ich danach 5 Minuten Pause brauchte. Ähnlich hab ich den Broken Split empfunden; der ging dann aber zum Glück schneller.

 

Hast du schon einmal an einem Wettkampf/Meisterschaft/Contest/etc teilgenommen?

Wenn ja, welche und was hast du da für Erfahrungen gesammelt?
Ich war bisher viermal auf der Deutschen Meisterschaft vom IPSF (2014 - 1. Platz Professional, 2015 - 1. Platz Elite, 2016 - 3. Platz Elite, 2017 - 2. Platz Elite), und zweimal auf der Weltmeisterschaft in London, was alles eine rundum gute Erfahrung war. Die WM 2016 konnte ich mit einer Teilnahme im Finale und letztendlich einem 10. Platz abschließen.

Umstrittenes Thema! Was hälst du von Pole Dance für Kinder?

Es gibt Turnen für Kinder, Tanzen für Kinder, Sportakrobatik für Kinder…… Poledance als etwas anderes zu betrachten, halte ich für sehr überholt.

 

Was denkst du, bist du eine Art Vorbildfunktion für manche Instagramer oder auch andere Personen?

Ich bin nicht sonderlich aktiv auf Instagram. Von meinen Schülerinnen bekomme ich das aber häufig mit und das ist natürlich toll. Vor allem freue ich mich darüber, dass sie mich als Trainerin gut finden und dass ihnen meine Übungen und Tipps weiterhelfen.

 

Chrom / Edelstahlt / Messing / Puderbeschichtet oder lieber Silikon?

40 / 45 oder 50 mm?

45mm Chrom, weil es der Standard ist

 

Auf welches Gripmittel schwörst du?

Tite Grip plus Dry Hands

 

Was hältst du von Aerial Silk oder Aerial Hoop?

Schon mal ausprobiert?

Wenn ja, wie hat es dir gefallen?

Aerial Silk habe ich auf irgendeinem Akrobatik-Treffen mal ausprobiert, es hat mich aber nicht gefesselt. Auch die meisten Auftritte, die ich gesehen habe, haben mir bisher nicht so gut gefallen, weil das ständige Geknote und Gewickel nicht sehr elegant ist; und für mein Gefühl das Gerät auch nicht so viele Möglichkeiten eröffnet wie die Pole.

 

Was hälst du von Pole-Camps?
Ich war 2016 in Bibione als Teilnehmerin, das war wirklich toll. Alles unter einem Dach, direkt am Strand, super Essen und tolle Trainer, die Organisation war auch perfekt.

Dieses Jahr werde ich als Trainerin dabei sein, darauf freue ich mich schon!

 Kontakt:

                https://www.saltosandra.de
               https://www.instagram.com/saltosandra82/
               https://www.facebook.com/Saltosandra/

 

 

 

Sandra ist übrigens auch Herausgeberin des Pole-Ratgebers "Pole Elements", wo Schritt für Schritt diverse Pole-Tricks erklärt werden, unterteilt in den verschiedenen Kategorien Beginner, Fortgeschritten oder Profi.

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland