Becci (@becciwerner)

Hallo Becci!

Danke, dass du dir die Zeit nimmst und dir meine Fragen vornimmst, sie zu lesen und zu beantworten.

Bevor wir aber mit den Fragen starten, möchte ich dich kurz bitten, dich vorzustellen!

Hi, ich bin Becci, 24 Jahre alt, wohne in Köln und mache seit Dezember 2013 Poledance.

 

Wie bist du zum Pole Dance gekommen?

Ich habe ein Video von Oona Kivelä von den Weltmeisterschaften in Brasilien 2011 auf Youtube gesehen, was mich total begeistert hat.

Das war etwa 1-2 Jahre bevor ich dann wirklich damit angefangen haben.


Wie bist du darauf aufmerksam geworden?

Das Video wurde mir wahrscheinlich bei Youtube vorgeschlagen.

 

Seit wann hat dich das Pole-Fieber gepackt?

Am Anfang war ich nicht so richtig motiviert, weil es natürlich doch schwerer war als es aussieht. Aber als ich das erste Mal einen Invert geschafft habe, hat mich das wahnsinnig motiviert. Etwa seitdem habe ich mehr und mehr trainiert.

 

Wie oft trainierst du die Woche?

Pole trainiere ich meistens 3-4x die Woche. Das kann auch mal mehr oder eben weniger sein. Ich mache aber zusätzlich noch ein bisschen Fitness und gehe 1-2x die Woche Bouldern.
Wie oft dehnst du dich?

Ich versuche es nach jedem Training zu machen. Das klappt natürlich nicht immer, aber grundsätzlich mehrmals die Woche. Während meines normalen Pole-Trainings dehne ich mich auch zwischendurch viel, wenn ich bestimmte Tricks üben möchte.

Fällt es dir schwer dich zu dehnen?

Manchmal ja, gerade am Ende des Trainings, wenn der Körper schon erschöpft ist, dann lass ich das manchmal auch bleiben.
Wie viel Zeit steckst du in dein Training (Pole/Stretching)?

Wenn ich für mich alleine trainiere meistens ca. 2 Stunden. Davon eine halbe Stunde dehnen. Wenn ich mit anderen zusammen trainiere, kann das auch schon mal länger dauern, dann ist es aber nicht so intensiv, wie wenn ich alleine trainiere.

 

Wie ist dein Training aufgebaut?

Ich starte mit einem Warm-up (Gelenke kreisen, hüpfen, Kraftübungen und ein leichtes Stretching). Dann versuche ich die Stange warm zu machen, indem ich einfache Spins mache. Wenn die Stange und ich dann warm sind, fange ich an Figuren oder Kombinationen auszuprobieren. Wenn das klappt mache ich so weiter und probiere es zu perfektionieren. Manchmal versuche ich am Ende meines Trainings dann nochmal Handspring/IronX und Shoulder Mount/Plank sowie andere Kraftfiguren gesondert zu üben. Danach dehne ich mich noch 15-30min.

Studiogänger oder Selbstbeigebracht?

Ich hab mir lange Zeit alles selbst beigebracht. Angefangen habe ich bei mir zuhause mit meiner eigenen Stange und Youtube Videos. Irgendwann bin ich dann auch in verschiedene Studios gegangen und habe da trainiert. Ich trainiere aber immer noch sehr gerne und oft bei mir zuhause.
Studio: Erzähle kurz den Trainingsaufbau im Studio! Wie heißt das Studio in dem du trainierst?

Ich trainiere und unterrichte im 78dance Complex in Köln Holweide im Resolution Fit Fitnessstudio in Köln und ab Januar 2017 im Showroom Poledance in Neuss. Mein Training da ist eigentlich genau so aufgebaut wie oben beschrieben. Auch in meinen Kursen bleibe ich da mehr oder weniger diesem Schema treu.

Was hälst du vom selbstbeibringen im Pole Sport?

Das ist Geschmackssache. Ich habe da grundsätzlich nichts dran auszusetzen, denke aber, dass es immer auf die Person selbst ankommt. Wer gerne und gut alleine trainiert, sich selbst gut einschätzen kann und einen Plan hat wie man sich Schritt für Schritt Tricks selber beibringt, für den ist das Training zuhause eine tolle, kostengünstige Möglichkeit, mit der man schnell vorankommen kann. Aber, wie gesagt, das ist Typsache. Wer sich leicht überschätzt, der läuft beim Hometraining Gefahr sich zu verletzten. Dann doch lieber in einem Studio mit Hilfestellung und einem Trainer, der einschätzen kann, was geht und was noch zu schwer ist.

Selbst: Über welche Medien beigebracht?

„Damals“ hauptsächlich über Youtube. Ich habe viele von Julia Wahls Tutorials angeschaut und ansonsten einfach Bilder oder Videos analysiert und die Figuren dann probiert nachzumachen. Inzwischen eher über Instagram.

 

Gehst du noch zusätzlich in ein Fitnessstudio oder betreibst du noch andere Sportarten?

Ja, ich gehe einmal die Woche zum funktionellen Krafttraining und 1-2x die Woche Bouldern. Zeitweise gehe ich dann noch zum Vertikaltuch, das ist aber leider nicht immer so regelmäßig.

 

Was fasziniert dich am Pole?

Die Eleganz der Bewegungen, die Kombination aus Krafttricks und Flexibilitätselementen, fließende Bewegungen.

Foto von Kai Oberhäuser www.ko-foto.de

 

Choreographie, Freestyler oder lieber Pole Tricks?

Freestylen kann ich ganz schlecht... Ich übe viel Tricks, mache aber auch gerne Choreographien.
Highheels oder lieber doch barfuss?

Barfuss

 

Hast du Vorbilder, die dich bei deinem Sport inspirieren?

Nenne bitte mindestens ein Vorbild und schreibe kurz, was dich an ihm fasziniert.

Anastasia Skukhtorova: bei ihr sieht einfach JEDE Bewegung wunderschön aus! Sie ist sehr sehr sehr flexibel aber auch stark. Jede Bewegung ist sauber und klar. Das ist der Pole-Stil, den ich am liebsten mag. Außerdem hat sie auch erst im Erwachsenenalter angefangen, was mich fasziniert und motiviert.

Louise Wawrzynska: Habe ich erst über Instagram kennengelernt und hat auch einen wunderschönen, klaren, fließenden und abwechslungsreichen Stil. Sie vereint ebenso Kraft und Flexibilität und macht jede Bewegung sauber und in Ruhe.

Es gibt natürlich noch Tausende andere Vorbilder. Yvonne Smink zum Beispiel hat einige Choreographien, die ich immer wieder anschauen könnte, leider liegt mir ihr Stil nicht so..

 

Was treibt dich beim Training an?

Immer besser zu werden, neue Figuren oder Kombinationen auszuprobieren, die ich gesehen habe oder mir ausgedacht habe.

 

Hast du ein Motto, wie du dich Motivieren kannst bzw. wie du andere motivierst?

Ein Motto habe ich so gesehen nicht, aber für mich liegt der Schlüssel darin regelmäßig zu trainieren und den Spaß daran nicht zu verlieren. Wenn man motiviert und diszipliniert, aber nicht verbissen, trainiert werden sich immer Fortschritte einstellen.

 

Hat dich schon mal etwas sehr frustriert am Pole?

Ja, leider regelmäßig. Am meisten nervt es mich, wenn ich merke, dass ich keine Idee hab, was ich trainieren könnte, obwohl ich Tag für Tag tolle Sachen auf Instagram sehe.

 

Hast du dich schon einmal sehr verletzt sodass du dein Training ausfallen lassen musstest bzw. eine Pause einlegen musstest?

Wirklich ernsthaft - Gott sei Dank - noch nie. Ich habe mir schon mal Muskeln leicht gezerrt, überdehnt, oder anderweitig überlastet, aber das waren keine langwierigen Geschichten.

 

Nenne deinen absoluten Lieblingstrick!

Bird of Paradise, Cherryribbon, Rainbow Marchenko, Jadesplit, IronX und noch gaaanz viele mehr (eigentlich fast jeder Trick, der schön ausgeführt ist).

 

An welchem Pole Trick arbeitest du gerade?

Bird of Paradise. Ansonsten aber gar nicht so gezielt an einzelnen Figuren, sondern eher an Kombinationen.

 

Wie bringst du dir neue Tricks bei?

Bild anschauen und analysieren wie man da reinkommt, ausprobieren und dann in klitzekleinen Schritten weitergehen bis es klappt. Wenns klappt mache ich es dann meist auf Spinning und probiere die Figur in eine Kombination mit einzubauen.

 

Und welcher Trick hat dich zur Weißglut gebracht?

Superman! Von dem habe ich sogar geträumt. Den habe ich lange Zeit nicht hinbekommen, weil ich immer zu große Angst hatte die untere Hand zu lösen. Irgendwann hat es dann mit Hilfestellen funktioniert, aber so richtig gerne mache ich ihn immer noch nicht.

 

Wie lange hast du ungefähr gebraucht bis er halbwegs gesessen hat?

Für den Superman habe ich mehrere Monate gebraucht und erst 2016 (also bestimmt 1 Jahr nachdem ich ihn gelernt habe), habe ich die Angst verloren ihn auf Spinning zu machen.

 

Wie sieht für dich der perfekte Pole-Tag aus?

Gut frühstücken, verdauen, dann ab ins Studio und mit ein paar anderen trainieren. Immer wieder was ausprobieren, den anderen zuschauen, dehnen, wieder an die Stange, an neuen und alten Sachen arbeiten und sich gegenseitig motivieren. Und danach wieder lecker essen!

 

Hast du schon einmal an einem Wettkampf/Meisterschaft/Contest/etc teilgenommen?
Wenn ja, welche und was hast du da für Erfahrungen gesammelt?

Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal an der deutschen Polesport Meisterschaft in der professional Kategorie teilgenommen. Für mich war das alles ziemlich aufregend und so ein richtiger Wettkampftyp bin ich auch nicht. Ich bin allerdings auch nicht mit dem Ziel dahin gegangen irgendeine super Platzierung zu machen, sondern wollte einfach mit meiner Performance im Nachhinein zufrieden sein. Und das bin ich auch, auch wenn wirklich vieles nicht so gelaufen ist, wie ich das wollte.
Wie hast du dich darauf vorbereitet?

Ich habe relativ früh angefangen meine Choreo zusammen zu stellen. Dann habe ich die immer wieder wiederholt. Ich habe die sogar 1x vorher schon bei einer Jahresfeier aufgeführt.

 

Umstrittenes Thema! Was hälst du von Pole Dance für Kinder?

Finde ich total okay. Kinder klettern sowieso gerne an einer Stange hoch und drehen sich drumherum.

 Du bist bei Instagram sehr aktiv!
Was beeinflusst dich auf dieser Plattform zu posten?

Ich teile inzwischen richtig gerne meine Fortschritte auf Instagram. Es macht Spaß zu zeigen was man neues kann und dafür Zuspruch zu bekommen und andererseits sich von anderen motivieren und inspirieren zu lassen. Allerdings weiß ich auch, dass man sich auf Instagram nur von seiner besten Seite präsentiert. Kaum jemand postet seinen Misserfolg.

 

Was denkst du, bist du eine Art Vorbildfunktion für manche Instagramer oder auch andere Personen?

Für Instagram denke ich eher nicht. Ich bin ja noch nicht so lange dabei und habe nicht so viele Abonnenten, aber man inspiriert sich ja gegenseitig.

 

Was sagen deine Familie/Freunde/Bekannte zu deiner Leidenschaft?

Da werde ich unterstützt.
Wie haben sie es damals aufgenommen als du es ihnen erzählt hast?

Hauptsächlich positiv. Spätestens als sie mich dann live haben Tanzen sehen, waren alle schlechten Gedanken verflogen.

Unterstützen sie dich bei deinem Sport?

Ja.
Hast du schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht?

Klar, doofe Kommentare gibt’s immer, aber viele sind auch nicht so ernst gemeint.

 

Vorurteile sind leider keine Seltenheit beim Pole Dance.
Mit welchen Vorurteilen wurdest du schon einmal konfrontiert?

Ich mache kaum Erfahrungen mit wirklich ernst gemeinten Vorurteilen. Die meisten Leute verstehen, spätestens wenn man es erklärt hat, worum es bei diesem Sport geht.

 

Chrom / Edelstahlt / Messing / Puderbeschichtet oder lieber Silikon?

40 / 45 oder 50 mm?

Chrom 45mm, 40 find ich auch gut und mit pulverbeschichteten habe ich auch Erfahrung, ziehe Chrom aber vor, weil ich mir bei der pulverbeschichteten leicht brandwunden hole. Mit dem Rest habe ich noch keine Erfahrungen gemacht.

 

Auf welches Gripmittel schwörst du?

Volumenpuder für die Haare... für mich die Wunderwaffe für alle Körperstellen!

 

Wenn du eine Stange zu Hause hast.

Wie hast du deinen Pole-Bereich eingerichtet?

Die Stange steht in der Mitte des Zimmers und eine Wand habe ich komplett mit Spiegeln tapeziert. Ein Schrank musste weichen, damit ich mehr Platz hab. Das wars!

Wann hast du den Entschluss gefasst dir einen eigenen Bereich zu erschaffen?

Als ich mich entschieden hab mir eine Stange für zuhause zu kaufen.

 

Was hälst du von Aerial Silk oder Aerial Hoop?

Schon mal ausprobiert?

Wenn ja, wie hat es dir gefallen?

Ja, beides schon ausprobiert. Mit dem Hoop habe ich allerdings kaum Erfahrung, hatte ich mir aber einfacher vorgestellt!

Silks trainiere ich immer wieder mal und machen mir wahnsinnig Spaß! Es ist für mich sehr viel anstrengender als Pole und kostet mich bei vielen Drops große Überwindung.

 

Wenn du im Lotto gewinnen würdest, was würdest du dir davon als erstes leisten?

Ein Auto, eine Wohnung eine große Reise und Privatstunden bei Anastasia Skukhtorova.

 

Hast du Ziele für 2017?

Keine konkreten!

 

Was hälst du von Pole-Camps?

Wenn nein, planst du es vielleicht?

Ich war bisher auf keinem. Ich find das Konzept toll, aber es war mir bisher einfach viel zu teuer!

 

Wenn du dein bisheriges Leben beschreiben würdest, wie würden deine persönlichen Highlights (und vielleicht auch deine Hürden) in Pole Tricks aussehen?

Viele langweilige Basic-Spins, einige Drops, dann wieder Basic-Spins, viiiel Klettern und zwischendurch kleinere und größere Drops...

Foto von Kai Oberhäuser www.ko-foto.de

 

 

Kontakt:

               https://www.instagram.com/becciwerner/

              https://www.youtube.com/channel/UCKbzH8zLkCNik19VOaXc24A

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland