Oktober 2017

November 3, 2017

Hallo meine Lieben,

wo ist die Zeit nur hin???

Tschüß Oktober - Hallo November.

Jetzt wird es ziemlich ungemütlich draußen.

Nicht nur draußen!

Aufgrund von Blockier-Maßnahmen diverser Leute auf ihren Facebook-Seiten, muss ich diesen Weg der Bewertung nehmen...

Dieser Beitrag ist wirklich aus meiner Meinung herausgeschrieben.

Es ist meine persönliche Erfahrung, die ich euch gerne darstellen möchte.

Eigentlich gehört dies nicht in den Rückblick, aber ich wollte keinen extra Beitrag schreiben...

Ich nutze heute diesen Beitrag vorerst um meine derzeitige "Wut und Unmut" einfach mal mit euch zu teilen.

Ich kann wirklich nicht ausdrücken wie sehr ich abgefuckt von sogenannten Fotografen (und so ein Verhältnis häuft sich derzeit - deshalb stehe ich auch so gut wie nicht mehr vor der Kamera!) bin...

Was nützen Absprachen, wenn sie nicht eingehalten werden?

Wie professionell ist es - die Entscheidung von dem Nicht-Einhalten dieser Absprachen - nicht mitzuteilen?

Dabei wird man auf sämtlichen Social Media Seiten blockiert...

Was ist das bitte schön für ein Kindergarten???

Wahrscheinlich ist dieses Vorgehen absolute "Vorsichtmaßnahme", damit man nicht negativ im Licht dasteht und immer noch auf PAY arbeiten kann...
Genau richtig gehört: PAY!!!

Man zahlt für diese wundervolle Leistung nicht wenig Geld (Paketpreis waren 59 Euro... hat nicht jeder auf der hohen Kante und gönnt sich vielleicht auch was anderes als ein Fotoshooting dafür...) und bekommt 2 Bilder die wirklich nicht dieser Leistung entsprechen...

Mit vielen Versprechungen wurde man abgespeist!

Himmel blau: kein Problem!

Menschen im Hintergund weg: kein Problem!

Das Gestell der Stage weg: kein Problem!

Letztendlich wurde der Bildausschnitt verändert, indem ganz viel weggeschnitten wurde und absolut kein Hintergrund mehr zusehen ist.
Wozu Strand und Meer in der Rohdatei um alles wegzuschneiden?
Wenn dies nicht funktioniert hat, weil dann eventuell ein Fuß gefehlt hat oder angeschnitten wäre, wurden die Stempel-Künste herausgeholt...

So offensichtlich, dass man den Verlauf vom Stempel-Klick mitverfolgen kann.

Wobei: wenn man die Ergebnisse von anderen Teilnehmern gesehen hat, muss man schon sagen: dass sie sich bei mir wohl doch noch Mühe gegeben hat.
Ich werde hier nicht meine 2 Bilder zur Schau stellen, da ich dann die Fotografin nennen müsste und sie dann eventuell mich wegen diesem Beitrag belangen könnte!
Es ist aber wie gesagt mein komplettes Empfinden über dieses Verhalten...

Die Rede ist von dem Poleshooting, was im Rahmen des Polecamps stattfand, welches ich Anfang des Monats besucht habe...

Letztendlich wurde das Shooting so gehypt und so angepriesen, weil die Fotografin die Partnerin/Freundin der Mit-Organisatorin A (Name unkenntlich gemacht) ist...

Diese ist aber nicht mehr im Polestudio vertreten, da die Studioleitung die Konsequenzen gezogen hat.

Dieses Fotoshooting wurde durch die Fotografin A. K. Photography (Name ist nicht komplett ausgeschrieben) durchgeführt.
Ich möchte auch hier nochmal betonen, dass diese Person nichts mit dem SKY POLE Poledance Studio aus Chemnitz zu tun hat.
Es ist nur leider exremst schade für das Studio, dass dieses Fotoshooting im Rahmen des Polecamps stattfand.

Es wurde lediglich die Stage freundlicherweise vom Studio gestellt.

Um das ganze Geschehen darzustellen, muss ich etwas ausführlicher schreiben!

Als ich mich damals entschlossen habe, mich für ein Polecamp anzumelden, wurde bereits im Vorfeld ein Fotoshooting dort angekündigt.
Da ich ja ebenfalls fotografiere, wollte ich mich im Vorfeld über den Bildstil und der Fotografin informieren.

Dies mache ich immer, da ich immer an meine Homepage denke und dem Posten von Bilder auf diversen Plattformen.
Man macht gegenseitig Werbung in dem man die jeweiligen beteiligten Personen namentlich nennt...

Auch stellt sich oftmals die innerliche Frage, ob ich mich mit der Fotografie von dem Fotografen identifizieren kann und ob die Bildbearbeitung in mein Portfolio passt...
Auf ihrer Facebook Seite, gab es nur vereinzelte Bilder, die OK waren, aber auch nicht der Burner (für meinen Geschmack).

Manche Bilder mit Stillleben waren gut und ich zeigte es mit einem Daumen nach oben...

Mir fehlten persönlich die Pole-Bilder, da ja ein Pole Shooting stattfinden sollte und kein Portrait oder gar Stillleben.
Ich finde, sowas kann man einfordern, wenn man dafür schon zahlen soll...

Mein nächster Anlaufpunkt war, die in Facebook verlinkte Homepage/Blog.

Leider auch nicht mehr Input als auf Facebook - schade.

Nach Kontaktaufnahme mit der Mit-Organisatorin, wurden die "Likes" gegen mich verwendet.
Darf man heutzutage nicht mehr was mit Gefällt mir markieren ohne Hintergedanken zu haben????

Wobei ja wirklich dieses ganze Social Media Zeug von der Reichweite und der Interaktion aller lebt.

Egal auf Instagram oder Facebook... wenn du rüberscrollst - funktioniert nicht viel!

Darf man denn überhaupt nicht mehr seine Meinung sagen um sich dann gleich anzuhören, dass man schlecht über alle und jeden redet???

Schlecht reden sind für mich Beleidigungen oder Behauptungen, die nicht der Realität entsprechen.

Schlecht reden ist - ganz einfach - Lästern.

Lästern ist für mich aber nicht, das Feststellen von fehlendem Input auf Facebook-Seiten...

Auch zählt für mich Lästern nicht, wenn man feststellt, das einem die Bilder nicht gefallen!

Sowas ist einfach eine Empfindung und eine Wahrnehmung.

Wenn alle dasselbe mögen würden, wären wir schon längst ausgestorben oder der Genpool so einfach gestrickt, dass die Ausrottung der Menschheit bevor stehen würde...

Jeder musste irgendwie das Fotoshooting dazu buchen...

Also jedenfalls hätte man sich dann rechtfertigen sollen, warum nicht...

Ich hab halt gedacht - ja nimmst du mit, wird schon irgendwie gut werden...

Wenn es so gewesen wäre - also gut, dann hätte ich mich vielleicht auch geärgert, es nicht mitgenommen zu haben...

Wie man es macht - macht man es doch immer falsch!

Im "Paket" waren nur zwei Bilder drin und wenn man mehr haben wollte, durfte man zahlen - zwischen 10 (bis 4 Bilder) und 5 Euro (ab 5 Bilder) pro zusätzliches Bild.

Jeder durfte sich seine Bilder aussuchen.

Ich hatte eigentlich verbindlich (unter Zeugen, da leider nicht schriftlich) mit der Fotografin ausgemacht, dass ich mir Bilder aussuche, sie zwei bearbeitet und den Rest, der ausgesuchten Bilder, darf ich bearbeiten....

Sie hätte dann nur noch ihr Logo auf die Bilder packen müssen.
Bis zum 31. Oktober bin ich auch mit dieser Annahme noch verblieben.
Dann kamen die Bilder!

In dem Dropbox Link waren die zwei Bilder und keine Rohdaten.

Absprache gebrochen - ohne (!) dies mir mitzuteilen.

Wäre sie annähernd professionell, würde sie darüber stehen und die Vereinbarungen einhalten oder einfach mir dies vorher per Mail mitteilen und vielleicht auch noch ihre Entscheidung begründen.
Dann hätte ich mir vielleicht auch zwei andere Bilder aussuchen können über einen Konatkabzug...

Wunschdenken!!!
Erst durch mein Nachfragen wurde mir der "Vertragsbruch" mitgeteilt und dass ich schlecht über sie reden würde.

Schlecht reden kann man da nicht sagen, ich habe lediglich meine Meinung vor und nach dem Shooting preisgegeben.

In einem Chat (im Text die sogenannte "FB-Gruppe") mit mehreren Teilnehmerinnen habe ich auch nur gesagt, dass ich der Meinung bin, dass sie sich mit der Anzahl der Bilder und der Bearbeitungen übernommen hat.

Ganz einfache Annahme bei mehreren Teilnehmerinnen...

Somit hat niemand was gekonnt.
Die sogenannte "FB-Gruppe" ist eine Chatgruppe mit etlichen Teilnehmerinnen, die durch die Bank weg nicht zufrieden sind mit ihren Endergebnissen...

Ich weiß, vielleicht ist jetzt mein Verhalten nicht sehr professinell, aber insgeheim möchte ich, dass andere nicht mein Leid teilen müssen!

Ich möchte nicht, dass sich andere Leute eventuell Stunden über ein und dasselbe Thema den Kopf zerbrechen und sich aufregen...

Sich den Tag damit versauen, weil sie so ein Vorgehen nicht gewohnt sind.

Damit nicht alle denken, dass ich total übertreibe, haben mir zwei Teilnehmerinnen Bildausschnitte von ihren Bearbeitungen zugesendet.
Ich persönlich finde, man sieht den Zeitdruck und vielleicht sogar die Unlust in der Bearbeitung...

(Logo habe ich unkenntlich gemacht...)

Nach fast einem Monat Wartezeit haben sich viele Teilnehmerinnen gefragt, was mit den Bildern ist.
Da der Vertrag einbehalten wurde, kann ich mich auch leider nicht erinnern, ob eine zeitliche Spanne festgelegt wurde...
Manche haben keine Antwort bekommen als sie nach dem Befinden der Bilder gefragt haben, sodass sie dem Studio geschrieben haben.
Wobei das Studio ebenfalls nichts mit der Fotografin zu tun hat, konnten sie auch nur vertrösten und bedauern, dass es ihnen Leid tut.

Manche haben wiederum eine Antwort bekommen, die sich ziemlich angenervt gelesen hat.

Dank dieser FB-Gruppe wurde man immer auf dem Laufenden gehalten.

Meine vorzeitigen Bedenken zu dem Shooting haben sich somit voll und ganz bestätigt - sehr sehr schade.

Aber wieder mal hatte mein Bauchgefühl recht - leider!

Ich werde dieses Ereignis unter schlechten Erfahrungen in meinem Leben abbuchen und einen fetten Haken dahintersetzen.

Nach diesem kleinen Gefühlskonflikt meiner Seite, was sicherlich auch einen üblen Beigeschmack hat für meine Leser, möchte ich nun mit meinem Hauptthema beginnen: meinem Monatsrückblick.

Aber ich muss sagen: dieses von der Seele schreiben, tat jetzt wirklich sehr gut und ich bin entspannter, da ich es somit abgeschlossen habe.

Es ist definitiv viel passiert im Oktober!

Anfang des Monats war ich im Polecamp auf Rügen.

Dazu habe ich bereits vor geraumer Zeit einen eigenständigen Blog geschrieben.

Diesen könnt ihr hier noch einmal nachlesen: 1. Polecamp Rügen

Nach dieser schönen Zeit, hatte ich mir noch die restliche Woche Urlaub genommen.

Dank Jenny und Markus bin ich vom Polecamp wieder nach Berlin gekommen.
Als Dankeschön habe ich die beiden zum Kaffee ins Schokoladenhaus Rausch eingeladen, da sie keine Fahrtkosten von mir haben wollten...

Ich hatte aber ein schlechtes "Gewissen" und somit kam es dann zu dieser Einladung.
Es war ein echt toller Nachmittag mit beiden.

Die restliche Zeit habe ich wirklich für den Haushalt genutzt.

Etwas aufgeräumt und umdekoriert - meine Zeit ausgekostet, da Matze arbeiten war.

Laut Musik gehört und die Seele baumeln gelassen.
Eigentlich hatte ich vor, dass ich viel mehr fotografieren gehe, aber es haben einige abgesagt und das Wetter war auch nicht so prickelnd...

Aber endlich fand ich mit Eve Pain zusammen.
An dem wohl stürmischten Tag mussten wir zusammenarbeiten...

Vormittag und Mittag hat es geregnet - in der Stunde wo wir zusammenfanden, gab es weder Regen noch Sturm.
Erst als ich wieder zu Hause war, ging es wirklich heftig los.
Bäume bogen sich an ihr Maximum und Blätter und Äste flogen umher. 

Generell habe ich noch manches Wochenende ausgenutzt um das relativ gute Herbstwetter zu nutzen und bin fotografieren gewesen.
Nicht nur Eve Pain, sondern auch Lexy und Red`n´Black Rose durfte ich neu oder erneut vor meiner Kamera begrüßen.

Die Ergebnisse könnt ihr wie immer hier sehen.

Am Wochenende sind wir dann nach Halle gefahren, da meine liebe Schwiegermutti-in-Spé Geburtstag hatte.

Wir haben den Samstagabend genutzt um sich zu unterhalten, zu lachen und ihren Geburtstag hereinzufeiern.

Am Sonntag sind wir dann Essen gegangen.

Schon war der Urlaub vorbei und ich musste wieder arbeiten.

Der nächste Urlaub war aber schon in greifbarer Nähe...

Am Wochenende (20.10. bis 22.10.) sind Matze und ich nach Köln gefahren.
Wir sind mit dem ICE dorthin gefahren.
Mussten zwar relativ zeitig aufstehen, da bereits um 05:40 Uhr unser Zug vom Berliner Hauptbahnhof fuhr, aber wir waren bereits kurz nach 10:00 Uhr in Köln.

Die 4.5 Stunden haben wir Dank WLAN im ICE gut überbrücken können - wir haben einige Folgen von "Breaking Bad" geschafft.

In Köln angekommen, haben wir erstmal unser Gepäck abgegeben und haben uns die kölner Innenstadt angesehen.

Den Dom besucht und hier und da ein Käffchen getrunken.
18:00 Uhr haben wir uns dann mit Jenny und Markus getroffen, da ich beide unbedingt erneut sehen wollte und sie in der Nähe wohnen.
Wir haben gemütlich Sushi gegessen, danach waren wir noch kurz ein Eis essen, am Rhein gewesen und kurz eine kleine Runde in Köln spazieren gewesen.
Danach trennten sich unsere Wege wieder und Matze und ich fuhren mit der S-Bahn von Köln nach Windeck in unser Hotel - Bergischer Hof.

Windeck/Schladern war unser Endziel, denn da sollte vom 21.10. bis 22.10 die Pole Meisterschaft "Steel on Fire" ausgetragen werden.

Auf dieses Ereignis habe ich mich schon sehr gefreut.
Ich wollte gerne mein Tanzstudio-Team anfeuern und alte Bekannte wiedersehen oder sogar neue kennenlernen.

Das ganze sollte am Samstag um 10:00 Uhr starten.

Pole wäre aber nicht Pole, wenn es mit keiner Verspätung starten würde.
Nach ca. 60 min Warterei ging die erste Perfomance los.

Neben Advance, Men, Double, Elite, wurden auch Master, Team und Exotic gezeigt.

Das Programm und die jeweiligen Performances waren durchweg genial.
Viele herausragend, manche überdurchschnittlich und manche normal.

Es war wundervoll jeder einzelnen Darbietung zu folgen.
Es hat einfach nur Spaß und Freude gemacht jedem zu zusehen.

Seit diesem Wochenende bin ich auch wieder extremst motiviert und habe Spaß an Pole Dance und Aerial Hoop wieder.
Sowas habe ich wirklich gebraucht!

Du saßt im Publikum und dachtest so "WTF - ob ich das auch irgendwann kann?", "OMG - ich möchte das auch können!!!".

Ich habe wirklich dieses Wochenende genossen.

Viele bekannte Gesichter gesehen.

Endlich persönlich kennenzulernen - auch wenn es nur kurz zum Sprechen war oder einfach nur kurz Hallo zu sagen beim Vorbeigehen!

Ich konnte endlich mal Lisa von @a_heart_for_poledance kennenlernen oder sogar Sandra Jung von @saltosandra82 kurz an ihrem Stand zu ihren Pole Dance Ordner besuchen.

Auch nicht zu vergessen Larissa (@mimamausn), Josi (@josi_puremotion), Sabine (sabine_pole_beauty) oder sogar Lady Evey (@lolas_lady_evey) aus Leipzig.
Auch konnte ich kurz die Gelegenheit nutzen um "Hey" zu Lea (@flexy_pole_learoth), Anne-Marie (@annemarieaerialart) oder zu Inna (@tehhi_) zu sagen.
Bei manchen - denen ich auch bei Instagram folge - habe ich mich ehrlich gesagt nicht getraut einfach mal "Hallo" zu sagen.
Sie sahen zu beschäftigt aus...

Es tat gut tolle Menschen wie Gianna (@giannasophie) und Sarah (@sarahoffi) wieder zusehen.

Viele Mitglieder aus dem Studio Redlight Dance - egal ob aus Wedding oder Charlottenburg - habe ich gesehen, kennengelernt und mit ihnen geredet.

Vor allem die wundervollen Choreografien der jeweiligen Personen haben sich schon ziemlich in den Vordergrund - positiv - gespielt.

Dies spiegelte sich in der Endleistung der jeweiligen Kategorie wieder, wobei ziemlich abgeräumt wurde.

Definitiv verdient!

Auch fand ich es sehr schmeichelnd, dass mich so viele positiv auf meinen Blog angesprochen haben und auch über meine Fotografie.

Dies stärkt weiter zu machen und vielleicht auch neue und andere Schritte und Wege einzuschlagen.

Steel on Fire endete mit einer großen Verspätung von 4 Stunden Verzögerung - gegen 22:00 Uhr.

Die Siegerehrung haben wir uns gar nicht angesehen, da wir keinerlei zum Abendbrot und auch nicht wirklich zum Mittag gegessen hatten (außer eine Bratwurst).
Wir haben uns dann einfach eine Pizza bestellt und diese noch beim Italiener abgeholt und ganz "dekadent" auf unserem Hotelzimmer gegessen.

Wir waren beide durch und der Tag hat auch ehrlich gesagt gereicht.
Sonntag sind wir dann auch wieder zurückgefahren und waren kurz vor 19:00 Uhr wieder zu Hause.

 

Nach diesem wundervollen Wochenende mussten wir noch eine Woche arbeiten und dann hatten wir wieder Urlaub - endlich!

Am Samstag bekamen wir Besuch von meinen Eltern, da sie ein Tunier hatten in Berlin.

Über Halloween kamen Anni und Silvio aus Leipzig zu Besuch.
Anni und ich nutzten den wundervollen Sonnenschein (und die wohl letzten Sonnenstrahlen) aus und shooteten gemeinsam.
Dabei wurde es sehr mystisch!

Die Bildstimmung war durch die untergehende Sonne perfekt.

Am 31.10. kam noch Falco vorbei und wir bestellten zusammen Burger und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Haben auf der WII "Mario Party" gespielt und haben viel gelacht.

Auch mussten wir unbedingt immer mal eine Pokemon Go Tour starten - Team Rot!

Eure Elisa.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland