Dezember 2017

January 5, 2018

Hallo meine Lieben,

was war das Bitteschön für ein mega erreignisreicher Monat???

Also für mich persönlich gesehen...

Es ist viel passiert - für meinen Geschmack zu viel, denn es war sehr emotional!

Ich war auch jedes Wochenende irgendwie auf Achse und musste feststellen: ich werde einfach zu alt für den ganzen Scheiss!

Fangen wir aber von Anfang an und nicht beim Ende - wobei ich so platze!

Platze vor Vorfreude und Glück!

Dazu später mehr...

Wobei... wenn ich dies gerade so noch einmal durchlese, könnte man denken, dass ich ein Kind erwarte - nein, das noch nicht (so viel da dazu...) - obwohl eine Art Kind wird es (*lach*)!

2017 ist nun Geschichte und das neue Jahr ist bereits ein paar Tage alt.

Ich hoffe, ihr seid alle gut und gesund in das neue Jahr hereingerutscht.

Ich hoffe auch, dass ihr alle eure - eventuellen - Ziele erreichen werdet oder besser gesagt, den Grundstein für das Erreichen legen werdet!

Ich wünsche euch dafür perfektes Gelingen und Durchhaltevermögen.

In Kürze wird es hier wieder einen Beitrag über meine Ziele/Vorhaben im Jahr 2018 zu lesen geben.

Nun möchte ich aber euch nicht meinen Dezember Rückblick vorenthalten und wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Dezember - der Monat, wo man sich mit der Weihnachtsdeko austoben kann.

Wo mehr der Deko immer besser ist- wo es leuchten und funkeln darf!
Dies habe ich natürlich von Anfang an in unserer Wohnung ausgelebt.
Selbst konnte ich endlich die tollen Zwerge mit den tiefgezogenen Mützen kaufen und auch hinstellen.
Matze hat von mir einen selbstgemachten Adventskalender bekommen -gefüllt mit Süßigkeiten und Funko Pops - dies war schon mal ein Vorabweihnachtsgeschenk von mir.
Von ihm hab ich einen großen Lindt-Adventskalender bekommen mit "Nice to Sweet" Schokolade.
Ja, Weihnachten und Adventszeit - die Zeit, die es erlaubt Süßigkeiten und fettiges Essen zu essen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fangen wir mit dem 01. Dezember 2017 an.

Es war ein Freitag und auf diesen Tag habe ich mich seit März 2017 gefreut.

Ich habe auf diesen Tag hingefiebert, wobei es auch ein Tag war, der von Abschied gezeugt wurde.

Die Rede ist von dem Abschiedskonzert meiner absoluten Lieblingsband: HIM.

Mit diesem Abschied ist ein Teil meiner Jugend ebenfalls gegangen bzw. hat sich verabschiedet.

Matze sollte mich erst begleiten, dies hat dann aber meine liebe Jas erledigt, da wir eigentlich für sie ebenfalls noch eine Karte besorgen wollten.
Eine Woche vorher war dies auch noch der Fall, aber dann wiederum nicht.
Auf einmal konnte die Karte nicht mehr verkauft werden - aufgrund der Spätschicht von Jas.

Nennen wir es eine Verkettung unglücklicher Absprachen - denn Jas stand dann erstmal ohne Karte da.

Das Wochenende davor konnte ich auch leider nicht Richtung Baumschulenweg fahren und ihr die Karte abholen, da an diesem Wochenende die Weihnachtsfeier von Matzes Firma war und wir somit einen Zeitplan hatten...
Außerdem ist Baumschulenweg von Reinickendorf echt kein Katzensprung entfernt - aber für Jas hätte ich das natürlich gemacht.

Und eine andere Zeit konnte auch nicht mehr ausgemacht werden...

Aber mein Matze wäre nicht mein Matze und bot Jas seine HIM Karte an.
Somit hatte ich dann einen Mädelsabend mit dieser wunderbaren Frau!

Mit einer anderen wäre ich auch niemals dorthin gegangen.
Jas ist in den letzten Monaten eine wirklich tolle Freundin für mich geworden.
Wir schreiben miteinander. albern rum, treffen uns zum quatschen oder Cocktails trinken.
Den Rest kann ich ehrlich gesagt vergessen, kommen nur wenn sie was brauchen oder wenn ich mal schreibe...
Freundschaften zu finden ist wirklich schwer geworden.
Deshalb bin ich auch so froh, dass ich mit Jas so gut auskomme.

Matze war ebenfalls nicht ganz so traurig, weil HIM nicht so seine Musik ist und er mich somit nur begleitet hätte.

Und was hat er die Zeit gemacht? 
Richtig - er konnte einen Zockerabend einlegen!

Das Konzert war mega - alle meine Lieblingslieder wurden gespielt.

Bei HIM Liedern kann man aber auch wirklich nichts falsch machen - sie sind alle traumhaft.

Ich hätte bei jedem Lied mitheulen können und wollte auch nicht, dass dieses Konzert jemals endet.

Leider - wie es nun mal ist - ist nichts vergänglich und somit verabschiedeten sich HIM für immer.

Danke Ville Valo für deine Musik, die mich in den letzten Jahren geprägt hat.

Die mich in meinem Leben einfach begleitet hatm mich geformt hat und für mich in jeder Situation und Lage da war!

Nicht umsonst trage ich das Heartagram auf meinem Unterarm mit stolz und mit Narben unter meiner Haut!

Eine Woche später war ich beim Schönheitstanz Event "A Night of Burlesque und Polesque".

Zu erst wollte ich ehrlich gesagt nicht hingehen, weil ich an einem Freitag immer so fertig von der Woche bin und auch so die Vorführungen - vor allem die mit Pole sind technisch nicht sehr sauber... leider!

Aber Anika (vom Polecamp) und Melody Aurora wollten ebenfalls nach Berlin kommen und da dacht ich mir: klar, warum nicht.
Nicht nur die beiden waren da, sondern auch noch weitere Mädels, die im MMC Pole Dance betreiben.

Vorher waren wir aber noch Essen - beim Mädchenitaliener.


 

Ich hab leider auf die Mädels 45 Minuten warten müssen und so war leider meine Stimmung etwas im Keller.
Nicht nur weil ich Unpünktlichkeit nicht so leiden kann, sondern weil ich auch mit Händen und Füßen den reservierten Tisch verteidigen musste...
Dies wurde auch durch Unterzuckerung und Hunger noch verstärkt.
Aber das Essen hat es echt dann wieder gut gemacht.

Es war mega lecker, aber auch gewöhnungsbedürftig.

Der Großteil hat Spaghetti mit Feigen-Honig-Pesto, Pinienkernen und Fenchelsalami gegessen - MEGA!!!

So lecker, dass ich mir schon vorgenommen habe mit Matze dort mal Essen zu gehen und auch bereits meiner Arbeitskollegin davon vorgeschwärmt habe.

Sie ist immer auf der Suche nach neuen Leckereien für ihre Mädelsabende!

Nach dem Essen sind wir dann ins Lido gefahren.

Es ging sogar pünktlich los - was schon mal echt positiv war.

Ich kenne noch Veranstaltungen, wo man 2 Stunden Verspätung hatte...

Zur Veranstaltung möchte ich auch ehrlich gesagt nicht so viel schreiben.

Immerhin habe ich dort meine ersten Polestunden verbracht und mit dieser Leidenschaft begonnen...

Die Veranstalter geben sich Mühe, stellen ein Konzept/eine Choreografie auf die Beine, das Publikum tobt und es macht auch sicherlich eine heiden Arbeit solch etwas zu planen und zu organisieren.

Dies ist auch alles so lange toll bis man damit konfrontiert wird, dass man ebenfalls Pole Dance (leidenschaftlich) betreibt.
​​Ich meine nicht, dass es nicht gut aussieht, wenn die Füße nicht gestreckt sind, aber das jede - egal welcher Bereich (Burlesque oder Polesque) komplett sich ausgezogen hat bis man die Pasties gesehen hat.

Ich habe immer noch ein Problem damit, dass Pole immer noch in diese Richtung geht.

Ja ich weiß, es kommt aus diesem Bereich aber man muss doch nicht immer blank ziehen...

Klar - darf es auch mal sexy sein, aber so den Sport auf das Blankziehen herunterzustufen finde ich nicht in Ordnung.

Nennt mich brüde, aber das hat nichts mit dem Polesport zu tun, der auf dem Markt ist bzw. der sich versucht zu etablieren.

Wenn der Tanz zum Strip wird und auch wenn man sich mega bewegen kann, schaut zu viel Floorwork einfach billig aus!

Für mich persönlich war es aber wieder eine kleine Motivation, denn es hat mir gezeigt, dass ich eigentlich nicht so schlecht bin wie ich mich auch gerne immer darstelle.
Ein absoluter Minuspunkt war, dass es saukalt im Lido war.
Es hat derbe gezogen, sodass ich froh war meinen absolut kuscheligen und warmen Schal dabei gehabt zu haben, den ich mir um die Schulter werfen konnte.

An diesem Wochenende sind wir auch nach Ilberstedt gefahren, da von Matzes Papa die Lebensgefährtin ihren Geburtstag gefeiert hat.

 Am dritten Adventswochenende kamen uns Matzes Bruder - Gilbert und seine Freundin Maike besuchen.
Sie blieben von Freitag bis Samstagnachmittag bei uns.

Samstag haben wir uns sogar in das berliner Getümmel geschmissen und waren am Alexanderplatz... nie wieder werde ich in der Vorweihnachtszeit dorthin fahren - eindeutig zu viele Menschen.

Man konnte kaum laufen und musste extremst aufpassen, dass man nicht angerämpelt wurde.

Ab Freitag hatte ich dann Urlaub und konnte mich um die Wohnung und um das Verpacken der Weihnachtsgeschenke kümmern.
Freitag habe ich es sogar noch geschafft Plätzchen zu backen.
Dies fest für die Adventszeit vorgenommen, habe ich es doch noch am Ende realisieren können.
Dazu habe ich auch meine zwei Keks-Rezepte auf meinem Blog geschrieben:

Toffifee-Blätterteig Gebäck und Vanille Plätzchen.

Zu Heiligabend (Vormittag) sind wir - also Matze und ich - dann zu meinen Eltern gefahren - mit Geschenken und Plätzchen im Schlepptau.
Dort haben wir die erste Zeit verbracht - mit einem Besuch bei meiner Oma und die Bescherrung.​

​Ich habe tolle Dinge bekommen - vor allem eine Leggings von Dragonfly und den passenden Backwarmer.
Diese wurden bereits beim Pole Dance und auch beim Aerial Hoop ausprobiert und für mega praktisch und gut befunden.

Matze sein Geschenk hat mich sehr getroffen - positiv, sodass ich in Tränen ausgebrochen bin.

Es war liebevoll verpackt.
Als erstes mit ganz viel Süßkram, dann folgte ein Tshirt mit einer Sphynx Katze oben.
Verwundert und nichts ahnend, packe ich somit weiter aus.
Dann folgte ein Ratgeber von Sphynx Katzen - dies verwunderte mich noch mehr.

Und dann kam ein Brief mit einem Bild...
Nicht mal die erste Zeile gelesen, liefen bereits die Tränen und ich meine ersten Worte hierzu waren: "Du bist doch wahnsinnig!"
Ja - ich habe tatsächlich von meinem Freund eine Sphynx Katze bekommen.

Nicht nur von Matze alleine, sondern auch von seinen Eltern.

Ja - ich habe den wohl verrücktesten aber besten Mann der Welt!

Ein kleiner schwarzer Canadian Sphynx Kater, der zu Weihnachten ca. 3 Wochen alt war.

Den Abend habe ich damit verbracht mit der Namensfindung und dem Durchlesen der Lektüre.
Eigentlich sollte ich auch etwas anderes bekommen - nämlich einen neuen Laptop, da meiner ab und zu ziemlich rumspinnt...
Dieses Geschenk habe ich ihm aber versaut, da Matze meine Visitenkarten auf seinen Namen bestellt hat - ich gerne wissen wollte, wo sie bleiben und nichtsahnend mich bei ihm in den eMail Account angemeldet habe...
Dort fand ich aber eine Media Markt Bestellung - neugierig wie ich bin, habe ich sie geöffnet und herausgefunden, dass mein werter Freund einen Laptop bestellt hat...
Somit musste er sich was "Neues" suchen - zum Glück - denn sonst hätte ich nicht eine Canadian Sphynx bekommen!
Am ersten Weihnachtsfeiertag sind wir nach dem Frühstück von meinen Eltern in Richtung Leipzig-Schkeuditz gefahren zu Matzes Schwester Mia und Familie.

Auf dem Weg dorthin war ich mir bereits sicher, welchen Namen mein kleiner Canadian Sphynx tragen soll: Salazar.
Inspiriert durch den letzten Fluch der Karibik Film und der Farbe des kleinen Katers.
Noctis und Sephiroth standen ebenfalls in meiner engeren Auswahl - ja, ich mag Final Fantasy!
​​Bei Mia und Familie waren wir über Mittag und Kaffee.
Sind eine schöne große Runde spazieren gegangen und hatten interessante Unterhaltungen.
Nach dem Kaffee sind wir dann nach Halle/Lange Bogen zu Matzes Mutti gefahren.
Da sind wir dann bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag nach dem Mittag geblieben.
Da Matze am nächsten Tag arbeiten musste und nicht wie ich zwischen den Jahren frei hatte, haben wir den letzten Weihnachtstag mit unseren zwei Schnurrern ausklingen lassen.
Ja - bevor alle schimpfen - wir lassen unsere Schnurrer ab und an alleine zu Hause.
Anubis und Sirius können sich perfekt alleine beschäfftigen - für eine gewisse Zeit.
Gehen selbstständig auf die Katzenklos (drei an der Zahl) und bekommen reichlich Essen und natürlich zu Trinken, damit ihnen an nichts fehlt.
Wir sind auch maximal nur zwei Nächte weg - oftmals ist es nur eine Nacht.
Sie nehmen es uns auch nicht allzu übel.

Klar - wird dann etwas "gebockt", aber sobald man sie kuschelt und flauscht ist alles vergessen und sie lieben uns wieder.

Zwischen den Jahren hatte ich wie gesagt Urlaub.
Ich habe mich um unsere Wohnung gekümmert, etwas aufgeräumt, etwas sauber gemacht, etwas umdekoriert - mal wieder.
Ja - sogar trainiert - im Studio und auch zu Hause.
Am 24. Dezember kam sogar nach langer Warterei meine X-Pole Chrom an - endlich.
Marlen war so lieb und brachte sie mir am Heiligabend (Vormittag) vorbei, da sie bei mir in der Nähe war.
Am zweiten Weihnachtstag musste noch Matze die Pole aufstellen und schon sah das Wohnzimmer nicht mehr so nackig und ungewohnt aus.
Es ist so crazz wie man sich an solch einem Gegenstand gewöhnt.

Neben Pole und der Wohnung habe ich auch mir die Zeit mit dem Aufbau von Kratzbäumen vertrieben.
Anubis und Sirius haben zu Weihnachten zwei neue Kratzbäume bekommen, welche sie super schnell angenommen haben.

Dies gibt mir bereits ein gutes Gefühl bei der Eingewöhnung des kleinen Salazars.
Ich hoffe sehr, dass Anubis und Sirius den kleinen Kater gut in die Gruppe integrieren und ihn akzeptieren.
Dafür werde ich mir selbstverständlich Urlaub nehmen.

Wie alles verlief und wie sie ihn "Willkommen" geheißen haben, werde ich - wenn die Zeit soweit ist - schreiben.
Der ganz alte war bereits 5 Jahre alt und hat sogar noch meine Ein-Raum-Wohnung in Wedding überlebt.
Der andere - mit jetzt 3 Jahren - fand einen Platz im Flurbereich.
Diesen nutzt Anubis noch sehr gerne um sich zurückzuziehen oder um mich beim Wäsche aufhängen/abhängen zu beobachten.
Der Vorteil von einer großen Wohnung!

 

Silvester haben Matze und ich in Berlin verbracht - es tat gut.

Nicht wegzufahren und einfach zu Hause zu sein - im Schlapperlook.
Zu Besuch waren meine Eltern - sie finden es immer beeindruckend in Berlin Silvester zu verbringen.
Außerdem habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr Silvester mit meinen Eltern verbracht.
Wir haben den Tag mit einem Spaziergang verbracht - unsere Tour bis zum Flughafensee und zurück, mit Gesprächen, dem ein oder anderem Spiel (Carcassonne, Tabu, Ich hab noch nie) und mit einem Raklette Abend.

 

Als Dessert wollte ich eigentlich Weinbirnen machen, aber die Zeit war zu schnell vorbei - das Rezept werde ich aber euch demnächst ebenfalls hier auf meinem Blog präsentieren.
Seid gespannt!

Die Zutaten habe ich schon mal im Küchenschrank.
Ich kann euch schon mal so viel verraten: mega lecker!!!
Auch meine Mutti war fleißig in der Küche und hat für uns vier Zitronenspeise gemacht.
Ich liebe es einfach noch aus meiner Kindheit!
Zu besonderen Anlässe gab es immer selbstgemachte Zitronenspeise von meiner Oma - noch heute (Ostern, Weihnachten, Geburtstage, ...).

Davon haben wir auch nur etwas zum Kaffee gegessen und der Rest stand in der Küche...

Als es 00:00 Uhr war, haben wir angestoßen und das Feuerwerk auf dem Balkon beobachtet.
Mega praktisch, wenn man im 4. Stock wohnt und relativ freie Sicht auf den Alexanderplatz/Berlin Mitte, Pankow und Reinickendorf hat.
Silvester ist in einer Großstadt wie Krieg - natürlich nur bildlich und von der Lautstärke der jeweiligen Raketen und Knaller gesehen...
Ebenfalls nicht zu vergessen, dass hier bei vielen Silvester bereits am 28. Dezember beginnt und erst irgendwann Mitte Januar endet.
Klar - man muss auch die ganzen gekauften Feuerwerkssachen aufbrauchen, denn sonst ärgert man sich!
​Überall knallt es und wird in die Luft gejagt, überall fliegen Raketen hoch, überall knallt ein Blitzknaller.
Je mehr Sprengstoff vorhanden, desto lauter und besser das Ergebnis.
Eigentlich ganz hübsch anzusehen, wenn da so eine Rakete explodiert und die chemische Reaktion ihre Wirkung entfacht.
Wir kaufen aber generell kein Knallerzeug.

Das Einzige, was wir aus Gag gekauft haben, war Tischfeuerwerk und Wachs gießen.

Die umweltfreundliche Alternative zum Blei gießen, man hatte nur das Gefühl, dass immer nicht zum Deuten heraus kam und wenn, dann war es nicht in der Beschreibung...
Ich hatte noch nie den Drang Feuerwerk zu kaufen.

Ich muss mich auch ehrlich gesagt zusammenreißen mich nicht zu erschrecken, wenn solch eine Rakete oder solch ein Blitzknaller losgeht.
Bei Knaller ist es noch schlimmer und ich weiß nicht, wohin ich innerlich hinrennen soll...
Auch mag ich Feuerwerk nicht, weil ich weiß, wie sehr sich Tiere fürchten.
Es ist einfach nur Stress für das jeweilige Tier - egal ob Hund, Katze oder die Tiere, die draußen leben.

Unsere zwei - Anubis und Sirius - sind da zum Glück ziemlich gechillt.
Klar - haben sie große Augen bekommen, als es richtig los ging.
Haben sich aber schnellstmöglich in den Flur verzogen und saßen dann erstmal entweder im Bad oder im Schuhregal.
Hatten aber keine Angst - jedenfalls haben sie interessiert geguckt und haben um die Wette geschnurrt als sie ein paar Leckerlies von uns bekamen.
Ich glaub auch das es daran liegt - jedenfalls etwas - weil beide im November geboren sind und bereits Silvester in ihrer Prägung kennengelernt haben.

Und es liegt auch etwas an der Erziehung und wie man mit den Tieren umgeht!
Wenn man zum Beispiel schon allein mit der Stimme den Tieren zeigt, dass da was draußen nicht stimmt, dann kommen sie doch mehr darauf als wenn man das Geschehen draußen nicht beachtet.

 

 

 

2017 hat mir einiges gebracht - nicht nur tolle Bekanntschaften und neue Erfahrungen sondern auch viele tolle fotografische Projekte.
Ab nächstes Jahr bin ich auch mit neuem Logo unterwegs - es wird nur noch Heretic Art geben.

Mit 2017 wird auch die Ära der Fräulein (Nymphetamine) Mondlicht beendet!

Ich werde auch - denke ich - meine Homepage also vor allem die Bilder mit mir vor der Kamera reduzieren und nur meine persönlichen Best Ofs hier noch reinstellen.
Die Änderungen, was bleibt und was neu kommt, werde ich ebenfalls in einem neuen Blog Beitrag demnächst euch präsentieren und schreiben.
Ich danke jedem einzelnen für die Zusammenarbeit.

Ich bin gespannt was das Jahr 2018 für mich, für Matze, für uns als Paar, für meine Familie, für die Familie von Matze und auch für meine Freunde bringen wird.

Ich wünsche euch nur das Beste und hoffe auf bald!

 

Eure Elisa.

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland