2018 - meine Ziele

January 19, 2018

Hallo meine Lieben,

das neue Jahr ist schon wieder ein paar Tage alt.

Der Alltag hat uns wieder - für mich gesehen, hat mich mein Laboralltag wieder.

Aber ich mag es sehr, denn ich liebe meinen Beruf - auch wenn er ab und an etwas stressig ist...

Beste Entscheidung damals gewesen mich als Biologielaborantin zu bewerben und diesen Weg auch zu gehen.

Den Weg in eine große Stadt gefunden zu haben und auch mein eigenes Leben zu leben - mit all seinen positiven und auch negativen Aspekten - mit den Höhen und Tiefen.

Und auch in diesem Jahr wird es sich nicht ändern etwas an meinem Berufsleben zu verändern.

Ich bin glücklich bei meinem Arbeitgeber.

Ich habe tolle Kollegen und meine Arbeit macht mir auch mehr als Freude!

Auch möchte ich nicht den Weg eines Studiums eingehen, denn dann hätte ich für andere Dinge in meinem Leben keine Zeit mehr.

Dann müsste ich viele Sachen nach hintenstellen und ehrlich: möchte ich das???
Nein - nicht unbedingt, ehrlich gesagt.
Ich möchte mich um die Dinge kümmern, die mir am Herzen liegen: der Liebe, der Familie, der Leidenschaft zum Pole Dance und Aerial Hoop - ja sogar der Fotografie.

Wahrscheinlich wie im Trott des Vorjahrs angelangt, sind wir schon am Planen des kompletten Jahres.

An dem, was wir uns vorstellen.

Wo wir in den Urlaub fahren.
Welche Veränderungen in unser Leben eintreten.

Welche Ziele und welche Wünsche in unser Leben kommen und somit in den Vordergrund gelangen, die wir uns gerne erfüllen wollen oder vielleicht eher versuchen, diese uns zu erfüllen oder besser gesagt: an ihnen zu arbeiten.

Ich werde diesen Beitrag nutzen meine Pläne/Ziele/Wünsche/Träume euch zu präsentieren.

Ich glaube, dass neue Jahr 2018 wird mehr als genial - irgendwie hab ich es im Gefühl - jedenfalls stelle ich es mir so vor und versuche alles (irgendwie) zu schaffen.
Voll motiviert und mit dem Herzen dabei!

Dieses Jahr werde ich aber die Aufstellung meiner Pläne/Ziele/Wünsche/Träume in Überpunkte kategorisieren und diese dann anschließend erläutern!

Lange Rede - Kurzer Sinn - jetzt aber los!!!
 

Arbeit | Partner | Familienplanung:
Auch im Jahr 2018 wird sich da (noch) nichts ändern - also so ist der Plan - aber wer weiß das alles so genau wie es dann letztendlich kommt.
Arbeit wird bleiben wie bereits geschrieben.
Matze bleibt ebenfalls in meinem Leben - also von meiner Seite aus.
Heirat? Keine Ahnung - nein würde ich nicht sagen...

Dieses Jahr wollen wir noch gemeinsam genießen bevor wir uns eventuell entscheiden mit der Familienplanung anzufangen.

Ganz abgeneigt sind wir nicht und das eigene Kind ist eh etwas anderes als fremde, schreiende und nervende Kinder. 
Wir bekommen immerhin 2018 unser drittes Katerchen - und darauf freuen wir uns schon sehr, den kleinen Salazar endlich abholen zu dürfen und ihn den zwei Fellnasen - Anubis und Sirius - vorzustellen.
Ich hoffe sehr, dass die Eingewöhnung ohne großen Stress stattfindet.
Dafür habe ich mir aber auch Urlaub genommen, dass mit den drei Fellnasen nichts passiert.

Motivationsbuch:
Bei meinem Neujahrstraining war auch die liebe Marlen (@pole_manni) anwesend.
Sie hat mich erst auf die Idee gebracht an einem Motivationsbuch zu arbeiten/zu schreiben.
Sie nutzt ihr Buch für Meisterschaftsvorbereitungen.
Da ich aber nicht der Typ bin - zumindestens glaube ich das von mir (bis jetzt) - für Meisterschaften, werde ich das Motivationsbuch für mich als - ja - Motivation nehmen!
Um mir Ziele hereinzuschreiben.
Um mir vielleicht den ein oder anderen persönlichen Spruch niederzuschreiben, der mich in einer Depriephase aufbaut.

Der mir sagt: Glaub endlich an dich - du kannst alles schaffen, wenn du endlich mal an dich selber glaubst!!!

Meisterschaften/Competitions:
Ja! Im Abschnitt "Motivationsbuch" habe ich eigentlich geschrieben, dass ich nicht der Typ bin - noch nicht zumindestens....
Aber: warum nicht mal den Versuch eingehen?

Wie kann ich was behaupten, wo ich noch nie eine Erfahrung gemacht habe???
Was kann man schon verlieren?????
Ich habe mich mit ein paar Damen bereits ausführlich unterhalten und sie haben mir wirklich dazu geraten, es mal auszuprobieren.
Zum einen trainiert man ganz anders, man arbeitet an einem expliziten Ziel, wird dadurch besser und stärker.

Also eigentlich alles positive Dinge, außer vielleicht der innerliche "Druck/Stress" und die innere Angst zu versagen oder nicht gut genug zu sein - davor habe ich ehrlich gesagt etwas Angst und Panik.
Aber ich werde mein Bestes geben, denn ich suche bereits passende Musik heraus, informiere mich über die Elemente (welche erlaubt sind in der jeweiligen Kategorie) und baue mir im Kopf bereits eine Choreografie zusammen.
Und somit muss ich auch wirklich endlich an meiner Dehnung arbeiten und auch an mein tänzerisches Bewusstsein appellieren...

Ich werde dieses Jahr somit definitiv ein Bewerbungsvideo für eine Aerial Hoop Competition einsenden. 
Falls ich genommen werde, darf ich dann nach England um dort anzutreten.

Für Aerial Hoop habe ich sogar bereits die Musik, ein relatives Konzept und sogar bereits schon einen kleinen Plan welche Tricks/Kombos ich nehmen könnte.
Musik wird dabei noch nicht verraten, aber so viel: dieser Interpret liegt mir sehr am Herzen.
Nein - HIM ist es nicht!

Auch habe ich überlegt mich bei "Steel on Fire" anzumelden. 

Wobei ich hier etwas Bedenken habe, da ich mich dann auf zwei Meisterschaften vorbereiten müsste die einmal im Oktober und einmal im November wäre.
Für Pole bin ich aber zu unkreativ derzeit, was die Musik anbelangt.
Eins ist mir aber klar: ich möchte - wenn dann - keine Charts vertanzen!

Ich möchte, meine Musik nehmen.

Die, die mich regelmäßig aufbaut und träumen lässt.

Die, wo ich - ich - sein kann.

Die, die mich bereits mein Leben begleitet hat!

Aber vielleicht - wenn man zeitig anfängt und alles gut ordentlich plant, dürfte es doch funktionieren.

Man wird nicht jünger und ich möchte endlich auch mal etwas wagen - also warum nicht!

Pole Dance | Aerial Hoop:

Neben den Meisterschaften möchte ich auch sehr gerne weiterhin diese wundervollen Sportarten ausüben, besser werden und ja mit meiner jetzigen Leidenschaft dran bleiben.

Denn seit einiger Zeit habe ich auch wieder meine Motivation wieder und auch die Leidenschaft, die bereits am Anfang da war!

Ich möchte auf jedenfall auch wieder regelmäßiger zu Hause an meiner Pole trainieren - damit ich das Gelernte vertiefen kann und auch Neues ausprobieren kann.

Für 2018 habe ich mir folgende Ziele gesetzt:
Eine bessere Dehnung - vor allem soll endlich der Frauenspagat klappen.
Aber ich bin guter Dinge, denn es wird von mal zu mal besser und man sieht bereits eindeutige Fortschritte.

Dann möchte ich auch endlich die Aysha und den Handspring schaffen und halten können.

Die Aysha war damals der Trick, warum ich eigentlich Pole Dance angefangen habe.
Auch hier bin ich bereits fleißig am üben, aber es fehlt noch die dazugehörige Kraft bzw, die dazugehörigen Muskelpartien.
Dafür habe ich mir vorgenommen, jeden Tag ein spezielles Krafttraining mit Gewichten und/oder meinem eigenen Körpergewicht durchzuführen.

Hier werden/sollen mir die Bücher "No Excuses" von MMA-Trainer Seyit Ali Shobeiri helfen. 
Das Workout ist kurz und knackig und soll die Kraftausdauer aufbauen, denn diese brauch ich unbedingt für Choreografien.

Sein Workout baut sich immer auf drei unterschiedliche Übungen - die den ganzen Körper beanspruchen - auf.
Man fängt mit je 10 Wiederholungen an und macht diese Übungen so lange bis man nur noch eine Wiederholung pro Übung hat.

Ich hab absolut keine Kondition mehr - und daran muss ich ganz dringend etwas ändern - ich hoffe, dass es mir hilft!

Ich möchte mehr tanzen.

Die Seele tanzen lassen.

Freestyle.

Abschalten.

Motivieren.

Einfach ich sein.

Keine Gedanken machen über das wie ich mich bewege und was ich da gerade mache.

Workshops | Polestudios | Polecamps:

Bereits 2017 habe ich mir diese Dinge fest vorgenommen, aber davon habe ich nicht viel geschafft außer zwei Workshops (jeweils bei Lea Roth) in Berlin und einem Polecamp Besuch auf Rügen.

2018 soll etwas anders ablaufen.
Ich habe mich bereits für zwei Workshops mit Carina Oschlejschek Ende Januar eingetragen.
Ich hoffe sehr, dass diese auch stattfinden, denn im Studio gab es leider keine große Anteilnahme - was ich überhaupt nicht verstehe.
Denn preislich sind die Workshops mega günstig - nur 55 Euro pro Workshop und wenn man mehr als einen bucht, zahlt man auch nur noch 50 Euro.
Ich vesteh es nicht - aber ich hoffe noch sehr...

Ein Polecamp werde ich dieses Jahr nicht mehr besuchen.
Das eine hat mir ehrlich gesagt gereicht.
Ich habe zwar überlegt nach Bibione (Italien) zu fahren, aber da muss man entweder mit dem Auto fahren oder fliegen nach Venedig und von da aus noch 1.5 Stunden mit dem Taxi fahren.

Neeee... dann nutze ich lieber das Geld und fahr mal raus aus Berlin zu anderen Workshops oder besuche mal andere Polestudios und mache dort ein paar Unterrichtseinheiten mit.
Somit habe ich definitiv mehr Blog Input als nur ein Polecamp!

Freunde treffen:

Ich melde mich nicht sehr oft bei meinen Freunden, denn ehrlich gesagt, habe ich nicht gerade viele.

Jedenfalls nicht sehr viele auf die ich mich verlassen kann.

Ich möchte wieder mehr unter Leute!

Mehr Cocktails trinken.

Mehr Treffen.

Mehr Quatscherein.

Mehr Lacherein und Albereien.

Mehr gemeinsame Abende.

Mehr Bilder.

Mehr Erinnerungen.
Mehr Zusammenhalt.

In den Jahren, die ich nun in Berlin wohne, kann ich mich auf ein paar Herzensmenschen vollstens verlassen und ich weiß, dass sie für mich da sind!

Matze - mein Hasüüü!

Falco.

Daniel.

Jas.

Danke, dass es euch gibt.

Reisen | Festivals | Konzerte:

Viel gereist bin ich bis jetzt noch nicht in meinem Leben.
Seitdem Matze und ich zusammen sind, haben wir auch bis jetzt nur einmal richtig Urlaub gemacht - eine Woche an der Ostsee.
Dieses Jahr wollen wir 14 Tage nach Norwegen.
Ich liebe diese Landschaft und ich wollte unbedingt nochmal hin.

Um unsere drei Fellnasen ist natürlich auch bereits gesorgt.
Dies war die erste Handlung als es feststand, dass wir in den Urlaub fahren.
Daniel ist so lieb und passt auf die drei auf...
Ebenfalls wollen sich meine Eltern ein paar Tage bei uns in unsere Wohnung einquartieren.
Sie sind also super versorgt und wir können beruhigt in den Urlaub fahren!

Wie jedes Jahr werden wir auch wieder nach Hildesheim zum M´era Luna Festival fahren.
Wie jedes Jahr natürlich in einer Pension - mit einem ordentlichem Bett, einer Dusche und ja - Frühstück.
Ebenfalls haben wir auch überlegt uns Karten für das diesjährige Wave Gotik Treffen (WGT) in Leipzig zu holen.
Wir waren schon ewig nicht mehr gemeinsam auf diesem Festival.
Der Preis und auch die Fahrt mit vielen Menschen in den Öffentlichen Verkehrsmitteln hat uns immer wieder abgeschreckt.
Wir würden mit Auto fahren sodass wir diesen (unnötigen) "Stress" nicht haben.

Aber der Kauf der Karten steht noch nicht ganz fest - wir möchten erstmal schauen, welche Künstler dabei sein werden und dann das ganze - ganz spontan - entscheiden.
Auf Festivals spielen viele Musikkünstler.
Ein weiteres Ziel für 2018 wird sein, dass Matze und ich wieder mehr auf Konzerte gehen möchten.
Den Anfang macht auch gleich am 27. Januar Cradle of Filth und am 18. Februar Lacrimosa.

Am 23. Februar werde ich mit der lieben Steph zu Lady Gaga gehen, was ja bereits im Oktober 2017 stattfinden sollte.

Ich mag ihre Songs und ihre Show wird sicherlich mega werden.

Am 31. Oktober spielt endlich Powerwolf und Amaranthe in Berlin - da haben wir zwar noch keine Karten, aber die stehen bereits ganz oben auf der To-Do-Konzert-Liste.

Ja - und dann mal gucken, welche wundervolle Künstler es nach Berlin verschlägt - wir sind gespannt!

Fotografie:

Ja, die Fotografie gehört ebenfalls zu meinem Leben - auch wenn es derzeit ziemlich ruhig geworden ist.

Dies hat mehrere Gründe.
Neben einer kleinen Winterpause und dem Sprung zum "Nebengewerbe" werde ich auch noch im Jahr 2018 fotografieren.

Da keiner nicht so wirklich zahlen möchte - obwohl ich wirklich finde, dass meine Preise sehr human sind im Gegensatz zu der "Konkurrenz" - habe ich mir überlegt ab und an noch auf TFP (Time for Pictures; kostenlos) zu arbeiten.
Dabei werde ich immer Ausschreibungen tätigen und nach passenden Personen für meine Projekte suchen.
Ab und an werde ich auch Sachen aus meinem Kleiderfundus stellen!

Ich werde aber nicht - wie noch im Jahr 2017 angekündigt - jeden Monat ein Shooting veranstalten.
Mir ist schon wieder vorgekommen, dass ich bereits auf meiner Facebook Seite angeschrieben wurde und gefragt, wann denn endlich das Projekt für Februar kommt.
Wenn man dann sagt: du kannst mich auch buchen, kommt: Kein Geld - so gut sind deine Bilder auch nicht.

Da frag ich mich wirklich... und darauf hab ich keinen Bock.

Es ist mir auch ehrlich gesagt egal, ob ich im Jahr nur ein Shooting habe oder ein paar mehr - es soll mir immerhin noch Spaß machen.

Auf jedenfall habe ich mir auch vorgenommen wieder mehr in die Pole Dance Richtung zu gehen - sowie Indoor und auch Outdoor...

Was es nicht mehr geben wird, ist Fräulein Mondlicht.

Ich habe darüber lange und ausführlich nachgedacht, aber es wird Zeit, die "Ära der Fräulein Mondlicht" für beendet zu erklären.

2017 war ich selbst schon sehr selten vor der Kamera.

Es hat zwar immer Spaß gemacht.

Es sind meistens immer gute Bilder herausgekommen.

Aber es ist nicht mehr mein Ding und die sogenannten Fotografen halten auch nicht das, was sie im Vorfeld mit einem vereinbaren.

Außerdem fand ich es extremst schwer an eine Ausschreibung teilzunehmen und meistens wurde eh immer ein und dieselbe Person gesucht.

Langen Haare.

Keine Tattoos und Piercings.

Zierliche Figur mit Kleidergröße 34/36.

Kein Sport.

Also so eine typische abgemagerte 0815 Person, die keine Körperhaltung hat.

Ein schmales Gesicht, was durch die langen Haare verstärkt wird.

Nein - es spricht nicht der Neid aus mir.
Denn ich hatte selbst mal solch eine "Figur", hab mich nicht wohlgefühlt und habe mit Sport angefangen.

Und ich möchte nie wieder auf 50 kg (mit 170 cm) kommen!

Ich habe Muskulatur aufgebaut und stattliche Schultern bekommen.

Ich bin stolz auf mich und meinen Körper - auf meine Leistung.

Wahrscheinlich würde ich in den Bereich "Curvy Model" passen, denn die fangen ja mit Kleidergröße 36/38 an - aber nein: dafür bin ich wieder zu sportlich.

Ganz ehrlich: ich hab auch keinen Bock mehr!

Keinen Bock mehr Fotografen zu suchen, ihnen meine Idee schreiben und dann kommt es nie zu einer Zusammenarbeit.

Ein paar Wochen später sieht man aber bei dem Fotografen meine Idee - nur mit einer anderen Person umgesetzt!

Darauf hab ich keinen Bock mehr.

Ich möchte mich nicht mehr über solche (dahergelaufenen) Menschen ärgern und ihnen vielleicht noch hinterherrennen - wenn es mal wieder keine Bilder gibt.

Das dürfen gerne andere für mich erledigen!

Sage Nein!!!:

Der letzte und auch schwierigste Punkt für mich ist auch mal "Nein!" zu sagen.
Nein - zu Leuten, die laufend was von mir wollen, aber wenn man sie selbst mal braucht - sich nicht im Stande sehen selbst zu helfen oder für einen dazusein.
Nein - zu diversen Arbeitsabläufen, wenn es mal wieder zu viel wird.

Nein - zu allem was mir nicht gefällt und umgesetzt werden soll.

Nein - zu Leuten, die denken, dass sie mit mir auf TFP-Basis arbeiten können, weil sie mehr als 1000 Facebook/Instagram Follower haben.

Nein - zu falschen Freunden!!!

Eure Elisa.

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland