Januar 2018

February 2, 2018

Hallo meine Lieben,

und schon ist der erste Monat des neuen Jahres ruckzuck vergangen - Tschüss!

Der Januar - eigentlich ein ziemlich langer Monat ist und Dank Jahresanfang, der Monat, wo viel zu schnell viel Geld einbezogen wird.

Da geht eine Versicherung ab, da kommt eine Jahresabrechnung und so weiter.

Am Jahresanfang will irgendwie jeder Geld haben.

Ich persönlich startete bereits am 01. Januar sportlich in das neue Jahr und war beim Poledance Neujahrstraining.
Am 03. war ich bereits auf Arbeit wieder tätig.

Der Alltag hatte mich nach ein paar Tagen Urlaub (die wie immer sehr schnell vergingen) wieder.

Mit dem neuen Jahr war ich auch meine Haarfarbe - eine Mischung aus Blau/Türkis/Grün - leid, deshalb musste was neues her...
Ich bin zurück auf meinen Rotton und bin noch bis jetzt sehr zufrieden.
Es ist etwas pflegeleichter als die fast wöchentlichen Nachfärbereien meines Ansatzes.

Mal sehen, wie lange mich dieser Ton begleitet...
Ich persönlich finde es selbst schlimm mir ständig eine andere Farbe "zuzulegen", aber ich brauch immer mal die gewisse Abwechslung auf meinem Kopf.
Und dann geht es mir auch wieder besser!

Aufgrund unseren kleinen Neuzugangs Anfang Februar mussten wir mit Anubis und Sirius zum Tierarzt.
Beide brauchten eine Impfung gegen Katzenschnupfen und -seuche und waren sehr tapfer.
Vor allem die Transportbox ist manchmal ein Thema für sich, wobei jetzt beide freiwillig reingehen und sogar drin schlafen oder zumindestens ihre Ruhe haben zum Chillen.
Laut Tierarzt sind beide in einer Top-Verfassung; gesundheitlich wie auch körperlich.
Sie haben keine Herzprobleme wie es bei Britisch Kurzhaar und auch Persern oftmals der Fall ist.

Das freut natürlich uns sehr, dass unsere Schätze gesund sind.

Am ersten Januarwochenende wollten wir eigentlich den kleinen Salazar besuchen.

Dies hatte sich dann leider erledigt als Matze endlich herausfand, dass der Kleine nicht in Uelzen (Nähe Hannover) wohnt, sondern in dem Uelzen (Nähe Unna, Dortmund).

Uns war tatsächlich die Autofahrt für vielleicht 30 Minuten Katzekuscheln zu lang und auch zu weit.
Der ein oder andere wird wahrscheinlich die Hände vors Gesicht nehmen und den Kopf schütteln, aber ich kann trotzdem behaupten, dass wir ein super Gefühl mit der Züchterin haben, denn sie sendet uns regelmäßig Bilder vom kleinen Salazar.
Er schaut sehr gepflegt aus und sehr gesund.

Die gesendeten Videos zeigen einen kleinen, sehr neugierigen Sphynx-Kater.
Außerdem habe ich mich auch mit einer Dame ausgetauscht, die ebenfalls eine Sphynx von der Züchterin nimmt - und sie ist ebenfalls begeistert.

Am 03. Februar können wir den Kleinen auch endlich abholen.
Für die Eingewöhnung habe ich mir auch extra Urlaub genommen.

Der Januar meinte es gesundheitlich nicht gut mit mir, denn ich war erstmal 1.5 Wochen krank.

Es fing mit Schüttelfrost an und endete mit Fieber und nicht schönen Dingen.
Ich bin sogar mit Schüttelfrost und wahrscheinlich Fieber (ich hab nicht gemessen...) noch auf Arbeit gegangen, weil ich unbedingt noch meinen Versuch fertig bekommen wollte...
Werde ich nie wieder machen, da ich dann auch zu tun hatte, irgendwie nach Hause zu kommen ohne auf dem Weg zusammenzuklappen.

Ich hab es bereits bei den Pole Trainings davor gemerkt, denn, wenn die Stretchingeinheiten für mich zur Qual werden (sprich: es tut alles viel mehr weh und mein Körper fängt an mit krampfen), dann brühte ich auch etwas aus.
Eigentlich hatte ich mir auch echt fest vorgenommen für das neue Jahr nicht mehr so oft krank zu werden - knapp 2 Monate hat dieser Vorsatz gehalten.

Ich weiß auch nicht, was ich falsch mache, denn ich treibe Sport, ernähre mich halbwegs vernünftig, nehme Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin C und Q10 - aber ich werde derzeit öfters und schneller kränker als Matze... und er war damals ständig krank bevor er zu seinem jetzigen Arbeitgeber gewechselt ist.
Ich möchte nicht sagen, dass ich mich bei meinem Arbeitsgeber schlecht behandelt fühle oder gar unter Stress stehe - ab und an vielleicht mal viel zu tun, aber den Stress macht man sich ja dann auch selbst innerlich.
Ich glaube, es liegt daran, dass ich doch anderen Umweltbelastungen ausgesetzt bin wie Matze.

Er fährt täglich mit dem Auto zur Arbeit - ich bin der U-Bahn (BVG)...

Seitdem war er auch nicht mehr so oft krank...
Auch er treibt (seit Neustem) Sport und geht fleißig nach der Arbeit ins Fitnessstudio.
Was das anbelangt, muss ich mich wohl noch mehr in Acht nehmen und noch mehr Vitamine zu mir nehmen.
Ich werde mir auch auf Arbeit Zitronen mitnehmen und diese täglich als Tee aufgießen - vielleicht bringt es ja was...
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Natürlich musste ich krank werden, wenn zwei Workshops bei mir anstehen.

Ich hatte echt "Panik", dass ich beide nicht wahrnehmen könnte, aber ich habe mich wirklich geschont und nur meinen Drang etwas zu machen mit Instagram Videos und Bilder ausgeglichen.

Ich habe mich nicht mal irgendwie gedehnt - gut, mir ging es auch erst ab Mittwoch wieder besser... und da habe ich eher die Zeit genutzt um meine Homepage zu remaken.
Natürlich ist mir auch bewusst, dass ich jetzt wieder gefühlt von vorn anfangen muss - aber: ist halt so!

Shit Happens!

Die zwei Workshops, die ich im Redlightdance gebucht haben, fanden am 27. und 28. Januar statt.
Wobei es echt im Vorfeld schwierig war und lange die Frage im Raum stand, ob überhaupt ein Workshop stattfinden würde, da es einfach kein großes Interesse bestand.

Dies verstand ich ehrlich gesagt nicht, aber wahrscheinlich lag es daran weil Carina nicht so bekannt ist wie andere große Poleprofis...

Die Workshops gab die Österreicherin Carina Oschlejschek.
Ich folge ihr schon eine Weile auf Instagram und mag ihren Stil und das was sie zeigt auf Instagram und Facebook.

Sie musste somit auch etwas planen wegen Flug etc, aber irgendwie fanden sie dann doch statt.
Zum Glück!
Ich buchte zwei Workshops - einmal einen "Spin and Fly" Kurs und einen Aerial Yoga Kurs.
Carina ist eine wirkliche tolle, sympathische und liebevolle Person, die definitiv ihr Handwerk versteht.

Es fühlte sich an als ob ich sie schon sehr lange kenne - es fühlte sich nach sehr guter Chemie zwischen uns an.

Was ich bis jetzt noch nie erlebt habe: sie ging zu jeder einzelnen Teilnehmerin, begrüßte sie herzlich und fragte nach dem Namen.
So fühlte man sich sofort herzlich Willkommen und wohl behalten in ihrer Nähe sein zu dürfen.
Mit einer Leidenschaft und Freude gibt sie ihre Workshops.

Außerdem kann man jederzeit Carina fragen, ob sie den Trick noch einmal wiederholt - langsam zeigt oder gar Hilfestellung gibt in dem sie einen etwas am Fuß oder am Körper leitet um das Gefühl für den Trick zu bekommen...

Der erste war ein "Spin and Fly" Workshop.

In diesem Workshop lernte ich auch die liebe Steffi aus dem Studio Poledance Potsdam kennen.
Hier ging es um tolle Combos an der Spinning Pole.
Erstaunlicherweise hab ich etliches hinbekommen mit etwas probieren - ich war begeistert.
Die Combos waren gutes Intermediate Level.
Carina gab verschiedene Möglichkeiten in den Trick zu kommen oder gar verschiedenste Ausgänge, wenn der eine nicht mal so gut funktionierte.
Somit musste man einfach ein Erfolgserlebnis bekommen und mega motiviert aus diesem Workshop rausgehen.
Endlich nach einem Workshop hatte ich das Gefühl, dass ich mich nicht ganz so doof anstelle wie die bereits durchgeführten Workshops.
Die Tricks waren endlich machbar.

Man brauchte keine übercrazze Flexibilität und sie setzte - wie manch andere Workshopleiterinnen - keine Tricks vorraus, die definitiv ein höheren Level abverlangen.

Der danach folgende Workshop war ein "Sensual Exotic Flow" Workshop - eigentlich hatte ich mich für diesen nicht angemeldet.
Aber ich muss sagen, ich habe mich spontan dafür entschlossen, weil ich mich bei Carina sehr wohlgefühlt habe.
Natürlich hatte ich keine High Heels dabei.
Zu Hause hatte ich noch mit Matze rumgeblödelt und meinte, ich mache den noch mit.
So schnell kann es gehen!

Ich wollte schon immer mal Exotic ausprobieren und da sah ich meine Chance.

High Heels brauchte ich nicht unbedingt und Knieschoner hab ich generell in meiner Trainingstasche, da mir ab und an mein Knie beim Dehnen weh tut.

Die Knieschoner waren auch überlebenswichtig.

Und ich muss ehrlicherweise zu geben: es hat mega Spaß gemacht.

Klar - saß nicht alles perfekt, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister und ich werde dran bleiben.
Es gibt ja unzählige Videos auf Instagram und YouTube zum nachmachen und ausprobieren.
Eine Pole habe ich zu Hause - High Heels ebenfalls, wenn ich darauf Bock habe.

Wobei ich echt diese Glitzer Pleaser MEGA (!!!) finde...

Aufgrund meiner Krankheit hab ich nun auch noch ein paar Nachholstunden und die werde ich nutzen um auch mal was anderes auszuprobieren - "Dirty Pole" bei der lieben Marlen.
Ich bin gespannt, was mich da erwartet - ich werde berichten...

Am nächsten Tag gab es erstmal für mich Muskelkater des Todes - wir haben ziemlich andere Übungen und Tricks gemacht als sonst gewöhnt - außerdem hab ich ja auch 1.5 Wochen nichts sportliches gemacht und ich merkte dann doch noch etwas die Krankheit im Körper.

Am Sonntag gab es dann für mich den dritten Workshop mit Carina - einen Aerial Yoga Workshop.

Ich fand ihn anstrengend - aber zugleich auch mega entspannend.

Ich werde ebenfalls mein Tuch an meine Hoop Vorrichtung in unserem Flur hängen um ab und an einfach für mich zu sein und abzuschalten.

Sogar ein Zertifikat gab es - bis jetzt mein erstes, dass ich an einem Workshop  teilgenommen habe.

Ich persönlich wäre für mehr solcher Workshops und hoffe sehr, dass die liebe Carina bald wieder nach Berlin kommt.

 

Nicht nur ich hatte in dem Monat Lust auf Farbe und Veränderung, sondern auch mein Hase.
Als wir im DM waren, stand er vor dem Haarfarberegal und hatte Platinblond in der Hand.
In Anlehnung von Lacrimosa Frontmann Thilo Wolff, wollte er gerne eine helle/platinblonde Strähne und den Rest schwarz.
Matze hat sehr dicke Haare und diese sind auch ziemlich dunkel.
Nach mehrmaligem Blondieren, haben wir es tatsächlich hinbekommen.
Und seine Haare schauen nicht ganz so kaputt oder angegriffen aus - wie bei mir damals - sehr gut.
Diese Aktion hat aber auch ein paar Tage gedauert und ein paar weitere Besuche beim DM des Vertrauens.

 

Und am 28. Januar war es dann auch endlich für Matze soweit...

Er hat seit langer Zeit wieder Cradle of Filth live sehen können.
Zu Weihnachten lagen von Dani Filth und Band zwei Karten unter dem Weihnachtsbaum.
Ehrlich gesagt, hat es mich vor diesem Abend etwas gegraut, da ich nicht so ein leidenschaftlicher Cradle of Filth Hörer bin.
Ein paar Lieder wie Nymphetamine oder Temptation oder Coffin Fodder oder Cemetery and Sundown oder Death of Love oder Lilith Immaculate oder Gilded Cunt finde ich auch sehr toll, aber das war es dann auch schon, was ich mag und auch kenne.

Im nachhinein betrachtet, kenne ich sogar doch ein paar Lieder.

Also bin ich mit gemischten Gefühlen und dementsprechender Laune mitgegangen.

Matze hat mir sogar angeboten zu Hause zu bleiben, aber dass wollte ich auch ehrlich gesagt auch nicht - obwohl mir alles weh tat.

Aber ich muss sagen, es war ein echt tolles Konzert und eine richtig gute Stimmung.

Sie haben sogar ein paar Lieder gespielt, die ich kenne - zumindestens Gilded Cunt als erstes Lied und Death of Love.

Da hab ich mich mega gefreut, weil ich es einfach nur LIEBE...
Cradle of Filth klingt genauso live wie auf einer CD - und das bekommen nicht viele Künstler hin.

Nehmen wir zum Beispiel Blutengel, Marilyn Manson oder Nachtmahr - klingen alle samt Kacke live, also bleibt man dann bei der Platte und spart sich die nächsten Konzerte!

Und ich muss jetzt auch echt zugeben, dass ich seit diesem Abend, sehr oft und auch sehr gerne Cradle of Filth höre...

Die Woche danach hat es Matze gesundheitlich erwüscht, aber zum Glück nicht so heftig wie bei mir.
Ich war wieder arbeiten und zählte die Tage bis zum 03.02.2018!

Eure Elisa.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,

© 2011 - 2019 // all pictures by Heretic-Art || Dark & Poledance Fotografie.
All right reserved.
Full credits, if necessary, are named on pictures seperately!

Proudly created with Wix.com

Elisa Weiß

13403 Berlin, Deutschland